Igel UD Pocket2 mit USB-A- und USB-C-Anschluss

Komplettes Home-Office auf einem Dual-Mode-Stick

19. Januar 2021, 08:30 Uhr   |  Wilhelm Greiner

Komplettes Home-Office auf einem Dual-Mode-Stick
© Igel

Igel hat die mobile Digital-Workspace-Lösung UD Pocket2 vorgestellt. Der Stick mit USB-A- und USB-C-Anschluss dient dazu, von jedem x86-64-Endgerät aus einen sicheren Zugriff auf Cloud- oder VDI-Workspaces zu ermöglichen. Er ist dank Dual-Mode mit älteren ebenso wie mit aktuellen Desktops und Notebooks kompatibel und eignet sich damit laut Hersteller sehr gut für BYOD- (Bring Your Own Device) oder „Work from Home“-Szenarien. Ein weiterer Einsatzfall seien Organisationen, die ältere oder vorhandene Hardware umfunktionieren wollen, um Mitarbeitern von überall aus einen zentral verwaltbaren Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk oder Cloud-Workspaces zu bieten.

Auf dem UD Pocket2 ist das Igel OS in der Workspace Edition vorinstalliert. Sie bietet laut dem Bremer Hersteller integrierte Unterstützung für über 100 Partnertechnologien. Für Remote-Anwender biete der Stick durch sein schreibgeschütztes Linux-Betriebssystem mit zusätzlicher Unterstützung von Zwei-Faktor-Authentifizierung und Trusted Execution hohe Sicherheit. Der UD Pocket2 verbessere auch den Schutz gegen die wachsende Bedrohung durch Ransomware: Sollte ein Endgerät infiziert werden, lasse sich der Stick für eine schnelle Disaster Recovery nutzen.  

Die Verwaltung der Endgeräte, auf denen UD Pocket2 oder sein Vorgänger UD Pocket aktiviert sind, erfolgt mittels Igels Universal Management Suite (UMS). Damit lassen sich laut Hersteller bis zu 300.000 Igel-OS-Endpunkte sicher verwalten, selbst in Unternehmen mit verteilter Infrastruktur und Endgeräten verschiedener Hardwarehersteller.

Der UD Pocket2 soll im Laufe des Februars auf den Markt kommen. Weitere Informationen finden sich unter www.igel.de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Igel Technology GmbH

Thin Client

Digital Workspace