Bessere Netzwerkauslastung dank Softwareedition von Citrix Cloudbridge

Mit Virtual WAN Außenstellen günstiger anbinden

27. April 2015, 07:57 Uhr   |  LANline/wg

+++ Produkt-Ticker +++ Die neue Virtual WAN Edition von Citrix’ WAN-Optimierungslösung Cloudbridge soll Unternehmen mehr Flexibilität bei der Anbindung von Standorten verschaffen, indem sie mehrere Connectivity-Varianten nutzt. Damit ließen sich WAN-Bandbreiten auch deutlich günstiger skalieren als bisher. So sinken laut Citrix die Kosten für die Bereitstellung von Applikationen, Dokumenten und IT-Services in Zweigniederlassungen deutlich, während die Lösung gleichzeitig fast 100-prozentige Verfügbarkeit sicherstelle.

Den Aufbau eines virtuellen WANs ermöglicht Cloudbridge Virtual WAN laut Citrix-Angaben durch die Verbindung mehrerer Netzwerk-Services wie MPLS, Breitband, mobilem oder satellitengestütztem Internet. Die Optimierungslösung prüfe dabei kontinuierlich die Auslastung innerhalb des virtualisierten WANs und reagiere sofort auf veränderte Netzwerkbedingungen.

Dies gewährleiste die konstante Verfügbarkeit unternehmenskritischer Anwendungen, ohne dass sich der IT-Verantwortliche um die Neukonfigurationen der Routing-Tabellen kümmern müsste.

WAN-Kapazitäten lassen sich laut Citrix-Angaben damit deutlich günstiger erweitern: Ein Unternehmen könne zum Beispiel MPLS mit kosteneffizienten Breitband-Services bündeln, um ausreichende Kapazitäten für die Übermittlung von Geschäftsapplikationen, Videos und VoIP zu gewährleisten. Damit steige zugleich die Zuverlässigkeit des MPLS-basierten WANs.

Die WAN-Optimierungsverfahren der Cloudbridge Virtual WAN Appliances verbesserten zudem die Übertragungsqualität für alle Arten von Applikationen und sorgten zum Beispiel für hochwertige Übertragungen von Video- oder Voice-over-IP-Services. Dazu prüfe die Appliance fortwährend die Latenz, Laufzeitschwankungen (Jitter) und den Verlust von Datenpaketen jeder WAN-Verbindung. Auf dieser Basis leite sie die Datenströme je nach Auslastung auf den Pfad mit der besten Übertragungsqualität.

Außerdem könne ein Unternehmen damit Backup-Links bündeln und die Verfügbarkeit wichtiger Applikationen garantieren. Denn Cloudbridge Virtual WAN verfüge über eine Ausfallsicherung, falls ein oder mehrere WAN-Services beeinträchtigt sind.

Cloudbridge Virtual WAN soll als Softwareedition auf ausgewählten Cloudbridge-Appliances noch in diesem Quartal auf den Markt kommen. Virtuelle Appliances und Versionen für andere Cloud-Anbieter wie Amazon Web Services sollen im dritten Quartal folgen.

Weitere Informationen finden sich auf www.citrix.de.

Mehr zum Thema:

Riverbed: Zweigstellen per Cloud mit IT versorgen

Silver Peak: WAN-Optimierung für kleine Niederlassungen

Silver Peak: Das Internet als Unternehmens-WAN

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Virtual Desktops für KMU

Verwandte Artikel

Citrix

WAN-Optimierung

WOC