D-Link erweitert Portfolio für professionelle Videoüberwachung

Outdoor-Kameras mit passendem Netzwerk-Videorekorder

19. April 2021, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Outdoor-Kameras mit passendem Netzwerk-Videorekorder
© D-Link

Die Outdoor-Bullet-Kamera DCS-4718E von D-Link.

D-Link, Hersteller IP-basierter Netzwerklösungen, stellte eine Reihe Outdoor-Überwachungskameras und einen passenden Netzwerk-Videorekorder für den Einsatz im Unternehmensumfeld vor. Die sechs Kameras der Vigilance-Serie bieten Auflösungen von zwei, vier und acht Megapixeln. Mit der DCS-4618EK und DCS-4718E sollen auch die ersten 4K-Ultra-HD-Modelle zum Portfolio für professionelle Videoüberwachung gehören. Die Kameras seien gegen starken Regen und einige zusätzlich gegen Vandalismus geschützt. Als Ergänzung steht der Netzwerk-Videorekorder DNR-4020-16P mit 16 PoE-Anschlüssen zur Verfügung.

Mit den Modellen DCS-4612EK, DCS-4614EK und DCS-4618EK erweitert D-Link sein Sortiment an robusten Dome-Kameras. Die ersten beiden Modelle verfügen laut Hersteller über eine Auflösung von zwei und vier Megapixeln. Letzteres liefere Videos mit 4K-Ultra-HD-Auflösung. Dank der Dome-Bauform halten die drei Neulinge gemäß Stoßfestigkeitsgrad IK10 Vandalismus stand, so das D-Link-Versprechen. Zudem ergänzen die drei Bullet-Kameras DCS-4712E, DCS-4714E und DCS-4718E mit einer Auflösung von ebenso zwei, vier und acht Megapixeln (4K Ultra HD) das Sortiment. Dank Nachtsicht bis 30 Metern, Rauschreduzierung und WDR-Bildoptimierung (Wide Dynamic Range) sollen die Überwachungshelfer zu jeder Tages- und Nachtzeit bestmögliche Bildergebnisse liefern. Laut Hersteller unterstützen alle Kameras zudem High Efficiency Video Coding (H.265). Der Videokompressionsstandard ermögliche höhere Videoqualität bei niedrigeren Bit-Raten und steigere so die Effizienz bei der Datenübertragung. Alle Modelle seien gemäß IP66-Zertifizierung vollständig gegen Staub und starkes Spritzwasser geschützt. Die kostenfreie, online verfügbare D-ViewCam Video-Management-Software soll zudem ein einfaches und dezentrales Management über das Internet liefern.

Der „JustConnect 16-Channel H.265 PoE“-Videorekorder DNR-4020-16P ist eine All-in-One-Lösung, die es Unternehmen ermöglichen soll, Aufnahmen von bis zu 16 Kameras aufzuzeichnen und selbige per Ethernet-Kabel mit Strom (PoE) zu versorgen.

Network-Videorekorder DNR-4020-16P
© D-Link

Der Network-Videorekorder DNR-4020-16P von D-Link.

Das gesamte Power-Budget liege bei 120 Watt. Die Anbindung der Kameras erfolge über 100-MBit/s-Ports. Laut D-Link stellt ein Gigabit-Ethernet-Port die Verbindung zum Unternehmensnetzwerk her. Der nutzerfreundliche Rekorder unterstütze ebenso wie die Kameras High Efficiency Video Coding (H.265) und biete Platz für zwei SATA-Platten mit einer Gesamtspeicherkapazität von bis zu 16 TByte. Mittels externem USB-Speicher sollen sich problemlos Backups anlegen lassen. Die JustConnect+-App ermögliche den Zugriff auf den Rekorder einfach aus der Ferne über ein mobiles Endgerät.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

D-Link (Deutschland) GmbH

D-Link

IP-Videoüberwachung