Lancom Systems integriert WLAN Controller als Softwareoption in seine Router

Router übernehmen WLAN-Controller-Funktion

12. Juli 2012, 06:01 Uhr   |  LANline/pf

+++ Produkt-Ticker +++ Lancom Systems erweitert seine Router der 1781er-Serie um WLAN-Controller-Funktionalität. Damit können laut Hersteller die zur Standortanbindung von Filialen oder Home Offices vorhandenen Router gleichzeitig auch das Management der lokalen WLAN-Installation übernehmen.

Die WLAN-Controller-Option (WLC-6) rüste die Lancom-Router 1781EF, 1781A, 1781A-3G und 1781-4G zu vollwertigen WLAN Controllern für sechs Access Points auf. Ohne zusätzliche Hardware, so der Hersteller, ermögliche die WLC-6-Option die zentrale Konfiguration, Überwachung und Verwaltung von mehreren Access Points oder WLAN-Routern. Die Option sei damit interessant für kleinere professionelle WLAN-Installationen, wie zum Beispiel in Filialen, Unternehmen oder kleinen Hotels.

Mehr zum Thema:

Unternehmens-WLANs zentral via VPN managen

Zweigstellen-Router mit Cloud-Management

802.11n-APs für Einsatz mit und ohne WLAN-Controller

Managed-Layer-2-Switch und WLAN-Controller in einem Gerät

WLAN-Management als Cloud-Service

Neue Access Points werden laut Hersteller von der WLC-6-Option automatisch gefunden und nach Aufnahme in das Netzwerk über digitale Signaturen sicher identifiziert. Die Konfigurationseinstellungen für die bestmögliche Inbetriebnahme des Funknetzwerks wie zum Beispiel Kanaleinstellungen und Sicherheitsrichtlinien würden automatisch an alle Access Points übertragen. Ebenso erfolge die permanente Funktionsüberwachung inklusive „“Background-Scanning““ zentral über den mit der WLC-6-Option ausgestatteten Router.

Wie die Lancom-WLAN-Controller beinhalte auch die WLC-6-Option die „“Smart Controller“-Architektur, die unter anderem eine Trennung der Management- und Nutzdaten ermöglicht. Je nach Anwendung oder sogar pro Benutzer könne der WLAN Controller die Daten damit unterschiedlich weiterleiten – ob direkt in das LAN, getrennt vom LAN in ein eigenes VLAN für Gastzugänge oder getunnelt zum zentralen Controller als „“Overlay“-Netzwerk für Voice over WLAN.

Die ab sofort lieferbare Lancom-WLAN-Controller-Option (WLC-6) unterstützt pro Gerät bis zu sechs Access Points. Sie steht ab der Betriebssystemversion LCOS 8.62 für 399 Euro (netto) zur Verfügung. Eine 30-Tage-Testversion steht auf der Lancom-Website zum Download bereit.

Weitere Informationen finden sich unter www.lancom-systems.de/produkte/software-optionen/lancom-wlc-6-option.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Router

WLAN