Lantronix-M2M-Gateways ab sofort mit Python-Support: Neue Softwarefunktionen für Entwickler industrieller Anwendungen

Schnelle Entwicklung und Implementierung sicherer IoT-Anwendungen

09. Dezember 2014, 08:10 Uhr   |  LANline/pf

+++ Produkt-Ticker +++ Die Premierwave-Familie intelligenter Gateways von Lantronix verfügt ab sofort über neue Softwarefunktionen. Unter anderem hat Lantronix die Unterstützung von Python hinzugefügt. Python ist laut Hersteller eine dynamische, objektorientierte Programmiersprache, die sich rasch zu einem Standard für die Erstellung und Implementierung von M2M-/IoT-Anwendungen (Machine to Machine, Internet of Things) für den industriellen Einsatz entwickelt hat.

Der Hersteller habe zudem ein neues Wiki für Entwickler auf seiner Website ins Leben gerufen, auf der herunterladbare Beispielskripte, Instruktionen und eine Plattform für Austausch und Zusammenarbeit bereitgestellt werden.

Mehr zum Thema:

WLAN-Erweiterungsplatine für M2M- und IoT-Anwendungen

Modulare Fernzugriffslösung für RZs und Testlabore

Fernverwaltung von Servern und IT-Infrastruktur

M2M-Kommunikation mit hohen Zuwachsraten

Techconsult: Industrie 4.0 ist mehr als Technikevolution

Das Hacken der Dinge

Der Kühlschrank als Spammer

Die Python-Unterstützung bezieht sich laut Hersteller auf die folgenden beiden Lantronix-Produkte:

– „Premierwave XC HSPA+ Intelligent Cellular M2M Gateway“ – eine robuste 3.5G-Mobilfunklösung für die sichere Kommunikation mit Industriegeräten und -maschinen aus der Ferne – sowie

– „Premierwave XN Intelligent Wi-Fi Gateway“ – ein hochleistungsfähiges WLAN-Gateway mit Dualband (2,4/5 GHz), das Enterprise-Sicherheit für WLAN-Konnektivität biete.

Zu den wesentlichen Vorteilen der Python-Unterstützung für Entwickler zählt der Hersteller:

– Die vollständige Unterstützung der Python-Standardbibliothek ermögliche die Nutzung aller Standardfunktionen ohne Einschränkungen sowie den einfacheren Arbeitsablauf bei der Entwicklung.

– Durch die Konzentration auf die Hauptanwendungslogik könnten Entwickler beim Einsatz sicherer und robuster M2M-/IoT-Gateway-Produkte profitieren.

– Nutzung der umfangreichen Ressourcen von Software-Code und Entwicklerkenntnissen, die in Python verfügbar sind, um M2M-Anwendungen anzupassen.

– M2M-Lösungen lassen sich laut Hersteller schneller auf den Markt bringen – mit tragbaren Anwendungen unter Verwendung des Python-Interpreters sowie einsatzbereiter M2M-Gateways.

– Skalieren der M2M-Anwendungen, indem intelligente Entscheidungen bereits am Netzwerk-Edge getroffen und ausschließlich relevante Daten in die Cloud übertragen werden.

Der Hersteller plant nach eigenem Bekunden die Unterstützung von Python bei weiteren Produktfamilien. Das neue Python-Wiki ist unter wiki.lantronix.com/developer/ erreichbar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Industrie 4.0

IoT

M2M