Simcenter Cloud HPC für Siemens Xcelerator as a Service

Siemens erweitert Zugang zu Simulationen

4. November 2022, 8:00 Uhr | Jörg Schröper
Simcenter Cloud HPC für Siemens Xcelerator as a Service.
© Siemens

Siemens Digital Industries Software hat mit der Einführung von Simcenter Cloud HPC skalierbare On-Demand-Hochleistungssimulationen in Siemens Xcelerator as a Service (XaaS) integriert. Als Teil der laufenden Zusammenarbeit zwischen Siemens und Amazon Web Services (AWS) werde der neue Service auf AWS gehostet, für Simcenter-Solver-Technik optimiert und von Siemens verwaltet. 

Dieser Dienst soll dazu beitragen, die Kosten zu senken, die traditionell mit dem Einsatz von High Performance Computing (HPC) vor Ort verbunden sind. Unternehmen jeder Größe können laut Anbieter so die Vorteile fortschrittlicher Simulationen nutzen, tiefere Einblicke in die Leistung ihrer Produkte gewinnen und fundiertere technische Entscheidungen treffen. 

„Der Zugang zu ausreichenden HPC-Ressourcen ist unerlässlich, um den größtmöglichen Nutzen aus der technischen Simulation zu ziehen, und dieses Problem ist eine ständige Herausforderung für Entwicklungsabteilungen mit sich ändernden Anforderungen“, erklärte Jean-Claude Ercolanelli, Senior Vice President, Simulation and Test Solutions, Siemens Digital Industries Software. Indem man flexible, zugängliche und skalierbare HPC-Ressourcen in der Cloud bereitstellen, schaffe man Freiheit, um schnell nach oben oder unten zu skalieren, wie es das Geschäft erfordert. Dies helfe auch, gebundenes Kapital zu vermeiden. Außerdem zahle man nur für das, was man nutze.

Der Zugriff auf Simcenter Cloud HPC soll nahtlos aus dem Desktop-Simulationswerkzeug erfolgen, ohne dass eine zusätzliche Konfiguration erforderlich ist. Das Tool biete sofortigen Zugriff auf nahezu unbegrenzte Rechenkapazitäten und vermeide die Komplexität und Kosten, die mit dem Zugriff auf Cloud-Dienste von Drittanbietern verbunden seien.
 


Verwandte Artikel

Siemens AG

Siemens

HPC