Socomec bringt Diris Digiware R-60 auf den Markt

Überwachung von Leistungen und Differenzströmen

Diris Digiware R-60
Diris Digiware R-60 überwacht sowohl die elektrische Leistung als auch Differenzströme.
© Socomec

Der französische Hersteller Socomec hat seine Produktreihe zur Leistungsüberwachung Diris Digiware um das Modul R-60 erweitert. Damit sollen sich die Last- und die Differenzströme gleichzeitig überwachen lassen. Dank RCM-Alarmfunktion (Residual Current Monitoring) erkenne das System Fehlerströme frühzeitig und gebe eine präventive Meldung ab. Für Datacenter und Industrieunternehmen sei es damit möglich, Wartungsarbeiten und Abschaltzeiten vorausplanen.

Steigen die Differenzströme an, gebe das System automatisch eine Warnung ab, bevor Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen auslösen. Auch bei einem Defekt des Fehlerstrom-Schutzschalters warne Diris Digiware R-60 zuverlässig. Ableitströme erkenne das Modul frühzeitig, bevor sie eine Gefahr für Beschäftigte oder Anlagen darstellen.

Bei Kombination mit der hauseignen Virtual-Monitoring-Technik lässt sich laut Hersteller zudem anzeigen, ob die Auslösung des Schutzschalters durch Überlast oder einen hohen Fehlerstrom erfolgte. Bei ständiger Überwachung eines Stromkreises durch ein Differenzstrom-Überwachungsgerät nach DIN EN 62020 (VDE 0663) könne man auf die Messung des Isolationswiderstands verzichten.

Einbau in das bestehende Diris-Digiware-System.
Einbau in das bestehende Diris-Digiware-System.
© Socomec

Ein R-60-Modul kann laut Socomec bis zu sechs Stromkreise überwachen. Dank des modularen Konzepts könne man es um weitere Module erweitern, um beispielsweise zusätzlich zum Netzeingang mehrere Ausgangsstromkreise zu überwachen. Dabei lassen sich die Module schnell und einfach in das bestehende Diris-Digiware-System integrieren, so die weiteren Angaben. Farbkodierte RJ12-Kabel sollen ein schnelles Anschließen der Stromwandler und Stromsensoren garantieren.


Verwandte Artikel

SOCOMEC GmbH

Messtechnik

Überwachung