Trendnet: Portfolioerweiterung um PoE-Netzwerkkamera TV-IP1313PI

Videoüberwachung jederzeit und von überall aus

TV-IP1313PI
© Trendnet

Der Netzwerkspezialist Trendnet erweiterte sein Portfolio an speziellen IP-Überwachungskameras um die Indoor/Outdoor-Netzwerkkamera TV-IP1313PI für den Einsatz bei Tag und Nacht. Die verbesserten IR-LEDs verwenden hochleistungsfähige, energiesparende Infrarot-LEDs und sorgen für bestmögliche Nachtsicht auf Entfernungen von bis zu 80 Meter, so die Angaben.

Mit einer hohen, detailgetreuen 5-Megapixel-Full-HD-Auflösung von 2944 x 1656 Pixeln zeichne die Kamera 20 Bilder pro Sekunde in einem speichersparenden H.265-Kompressionsformat auf – und dies sowohl bei Tag als auch bei Nacht.

Die verstellbare D-WDR-Einstellung (Digital Wide Dynamic Range) soll die Bildqualität und Schärfe bei kontrastreichen Lichtbedingungen verbessern und die dunklen Bereiche des Bildes hervorheben, um sie besser sichtbar zu machen. Die Installation über Power over Ethernet (PoE) spare Investitionskosten und biete die Flexibilität, die Kamera bis zu 100 Meter entfernt von der PoE-Ausrüstung zu stationieren. Dank kostenloser Software und Apps lassen sich laut Trendnet bis zu 64 Netzwerkkameras verwalten und das überwachte Geschehen überall live verfolgen. Die Aufzeichnung des Videos könne über ein Netzwerkspeichergerät oder eine Micro SD-Karte (interner Kartenslot bis 128 GByte) erfolgen. Auch über eine Bewegungserkennung zur Aufzeichnung von Videos und eine E-Mail-Benachrichtigung, wenn Personen einen definierten Bereich betreten, verfüge die Netzwerkkamera.

Laut dem Netzwerkspezialisten ist die TV-IP1313PI kompatibel zur kostenlosen VMS-Software „Mira“. Hierbei handelt es sich um eine Software zur Verwaltung von Überwachungskameras. Mira ist ebenfalls der Name der kostenlosen Überwachungskamera-App für mobile Geräte, die die Installation von IP-Kameras vereinfachen soll. Sie enthält erweiterte Kameraverwaltungsfunktionen, die die Überwachung der Überwachungsaufzeichnungen und die Verwaltung der IP-Kameras vereinfachen soll. Sie verfüge außerdem über Funktionen wie zum Beispiel eine Live-Ansicht für bis zu 64 Trendnet-eigene IP-Kameras, Bewegungserkennung, Zeitplanung und Aufzeichnungsoptionen mit Ereignisauslösung, Wiedergabe nach Ereignis und benutzerdefinierte Anzeigemodi. Zudem biete Mira nun die Unterstützung für Mac-Computer, E-Maps für Grundrissdesigns und die Integration mobiler Anwendungen. Die Unterstützung durch mobile Anwendungen liefert laut Trendnet sofortige Warnmeldungen, die umgehend  Maßnahmen zur Reduzierung von Risiken und Schäden ermöglichen. Die mobile Mira-Anwendung biete auch Zugriff auf Live-Video, das Speichern von Screenshots und Videos, Push-Benachrichtigungen und vieles mehr.


Verwandte Artikel

TRENDnet Inc.

Trendnet

Netzwerkkamera