Sieben neue Thin-Client-Serien ab sofort verfügbar

VXL startet TC-Produktoffensive

11. Mai 2010, 13:13 Uhr   |  

Der Thin-Client-Hersteller VXL hat seinen bislang größten Produkt-Launch gestartet und präsentiert für seine Einstiegs-, Midrange- und Highend-Geräteklassen insgesamt sieben neue Geräteserien. Damit will VXL den Anwendern das passende System für jedes Preis- und Anwendungssegment liefern. An Betriebssystemen stehen neben den Windows-Varianten XPe, Windows Embedded Standard (WES) und CE 6.0 auch Linux (Sylph-OS und Suse) zur Auswahl. Mitgeliefert wird zudem die Client-Verwaltungs- und Remote-Management-Software Xlmanage.

Den Einstieg bildet künftig die Itona-TC14xx-Serie. Die Entry-Level-Clients sind bereits ab
rund 145 Euro erhältlich. Die lediglich 19 cm hohen Geräte unterstützen gängige Netzwerkprotokolle
wie ICA und RDP. Die Thin Clients sind mit AMD-Geode-Prozessoren ausgestattet und bieten vier
USB-Schnittstellen. Sie sind entweder für einen netzwerkbasierten Boot-Vorgang konfiguriert oder
werden mit Windows CE 6.0 oder Sylph-OS ausgeliefert. Den Energieverbrauch gibt VXL mit sechs Watt
an.

Als Allround-TCs positioniert VXL den Itona TC15xx und den Itona C, die je nach Modell mit XPe,
WES, CE 6.0 oder Linux erhältlich sind. Mit 1 GHz schnellen Prozessoren (VIA C7-M beziehungsweise
C7, Chipsätze: VX855/CN896), mindestens 512 MByte RAM und DVI-I-Anschluss für Dual-Monitor-Betrieb
(VGA & DVI) sollen sie sich auch für anspruchsvollere Anwendungen und Multimediaapplikationen
eignen. Modelle der beiden Serien gibt es auch ab Werk mit VMwares View Client, in den
TC15xx-Geräten ist ein DVI-Anschluss vorhanden.

VXLs neue Highend-Linie ist am "s" im Gerätenamen erkennbar und umfasst die Geräte der Serien
Cs, Ds und Es. Die Cs-Modelle sind gegenüber den Standard-C-Varianten mit einem 1,6-GHz-Prozessor
ausgerüstet und bieten so deutlich mehr lokale Rechenleistung. Die Thin Clients der Serien Ds und
Es sind mit Via VX800 Chipsatz ausgestattet. Die Es-Modelle bieten durch eine optionale
PCI-Riser-Karte zudem die Möglichkeit, die Thin Clients mit PCI- beziehungsweise PCI-Express-Karten
zu erweitern. Alle Highend-Clients sind laut Hersteller per integriertem DVI-Anschluss für den
Dual-Monitor-Betrieb vorbereitet. Die Ds-Serie kann optional mit drei seriellen Ports ausgestattet
werden und verfügt insgesamt über sechs USB-Schnittstellen. Dazu gesellt sich noch die Serie Itona
63xx.

Die neuen Thin Clients sind ab sofort über die Fachhandelspartner beziehungsweise
Distributoren von VXL Instruments erhältlich. Die Preise reichen von zirka 145 Euro für den TC14xx
bis zu 325 Euro für die Geräte der Es-Serie. Weitere Infos unter
www.vxl.net.

LANline/wg

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default