Igel präsentiert neue Thin-Client-Generation W7+ mit Windows Embedded Standard

Windows-Thin-Clients mit mehr Speicherplatz

15. Juli 2014, 07:09 Uhr   |  LANline/wg

Windows-Thin-Clients mit mehr Speicherplatz

+++ Produkt-Ticker +++ Die Thin Clients (TCs) der Universal-Desktop-Reihe des Bremer TC-Spezialisten Igel mit dem Betriebssystem Windows Embedded Standard (WES) 7 sind nun auch mit 8 GByte Flash-Speicher verfügbar. Die Geräte mit größerem Flash-Modul, erkennbar am Zusatz "W7+" der Baureihen UD3, UD5, UD9 und UD10, sollen damit genügend Kapazität für kommende Updates wie auch für unternehmensspezifische Erweiterungen bieten.

Mehr zum Thema:

Dell: Mobiler Thin Client wird praxistauglicher

HP präsentiert neue Thin Clients

Igel: Flexible WLAN-Anbindung für mobile TC-Nutzer

Dank der Flash-Erweiterung, so Igel, bieten die W7+-Thin-Clients deutlich mehr Platz für Updates wie den aktuellen Internet Explorer 12 oder auch Microsofts „Lync VDI 2013“-Plug-in. Dem Administrator stehe zugleich bis zu 4 GByte Speicherplatz zur Verfügung, um weitere Treiber, Clients, Tools oder unternehmensspezifische Applikationen aufzuspielen. Derlei Individualisierungen erfolgen bei Igels Windows-TCs mittels Partial Updates der Firmware.

Die Modelle UD3 W7+, UD5 W7+, UD9 W7+ und UD10 W7+ sind ab sofort verfügbar. Die All-in-One-TCs UD9 und UD10 sind zudem in der Touchscreen-Variante mit W7+ erhältlich. Für Preisangaben verweist der Bremer Hersteller auf seine Vertriebspartner.

Weitere Informationen finden sich unter www.igel.de.

Igels Modelle UD3 W7+, UD5 W7+, UD9 W7+ und UD10 W7+ bieten dank 8-GByte-Flash-Modul mehr Speicherplatz für Updates und Erweiterungen. Bild: Igel

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Wireless-Festplatte mit 2 TByte Speicherplatz

Verwandte Artikel

Igel

TC

Thin Client