WatchGuard stellt Wi-Fi-6-Access-Point AP432 vor

WLAN für Innenbereiche mit hoher Nutzeranzahl

11. Mai 2022, 8:30 Uhr | Anna Molder
AP432
© WatchGuard Technologies

WatchGuard stellte mit dem AP432 einen weiteren WLAN-Access-Point vor. Diesen habe man speziell für Innenbereiche mit einer hohen Anzahl von Anwendern konzipiert. Dank eines 4x4-Funkmoduls mit acht internen Rundstrahlantennen gemäß Wi-Fi-6-Spezifikation sowie einem PoE+-Anschluss mit bis zu 2,5 GBit/s bringe das Gerät alle Voraussetzungen mit, um großflächige Büros, größere Firmengelände oder Bildungseinrichtungen sowie vergleichbare Einsatzgebiete zuverlässig mit WLAN abzudecken.

Der AP432 lasse sich über die WatchGuard-eigene Cloud schnell in Betrieb nehmen sowie auf einfache Weise verwalten. Die Einrichtung und Administration von Benutzern, individuellen Erfassungsportalen (Captive Portals) und Remote-VPN-Konfigurationen könne man ebenso intuitiv vornehmen, wie sich Informationen zum Gerätezustand abrufen zu lassen. Die Cloud-Umgebung erlaube eine einfache Skalierung von einzelnen bis zu unbegrenzt vielen Access Points an verschiedenen Standorten. Die Access Points lassen sich zwecks konsequenter Einhaltung von Richtlinien über ein verteiltes Netzwerk hinweg auf unterschiedliche Weise gruppieren, beispielsweise nach Standort, Gebäude, Kunde und Remote-Anwender, so die weiteren Angaben.

Der AP432 ermöglicht laut WatchGuard eine hohe Bandbreite und Sicherheit dank eines 4x4-Funkmoduls mit acht internen Rundstrahlantennen, Wi-Fi 6 und WPA3-Verschlüsselung. Darüber hinaus stehe ein PoE+-Port zur Unterstützung von bis zu 2,5 GBit/s zur Verfügung. Außerdem seien maximale Datenübertragungsraten bis zu 1148 MBit/s auf dem 2,4-GHz-Band und bis zu 2,4 Gbit/s auf dem 5-GHz-Band möglich.


Verwandte Artikel

WatchGuard Technologies GmbH

Watchguard

WLAN