Niuco mit Kleinstrechnern, Open-Source-Lösungen und "IT-Flatrate"

Zero-Client-Architektur für mehr Datensicherheit im Mittelstand

16. Juli 2015, 08:03 Uhr   |  LANline/wg

+++ Produkt-Ticker +++ Mit seiner Zero-Client-Architektur will der deutsche Anbieter Niuco kleinen und mittelständischen Unternehmen den bestmöglichen Schutz vor Datendiebstahl und Spionage bieten. Niuco liefert Zero Clients mit einer "IT-Flatrate" für Software und Support. Das Gesamtkonzept soll sicherstellen, dass sich Daten nicht von außerhalb ausspähen lassen oder sich Malware ins Unternehmensnetz einschleicht.

Auf Niucos Minimalcomputern werden getreu dem Zero-Client-Konzept keine Daten gespeichert, die Software läuft ausschließlich Server-seitig. Software-Updates und Internet-Nutzung erfolgen ebenfalls Server-basiert. Die kompakten Rechner in Größe einer Zigarettenschachtel bieten laut Hersteller die gleiche Leistung wie herkömmliche Rechner, sie seien aber verschleißfrei und benötigten daher keine Wartung.

Der Standort des Servers ist frei wählbar, betont der Hersteller: Man könne ihn in einem abgeschlossenen Schrank im eigenen Unternehmen betreiben; wer aber die Kosten senken will, habe die Wahl zwischen regionalen Rechenzentren in Deutschland mit höchster Datensicherheit bis hin zum Militärstandard.

Auf dem Server ist lizenzkostenfreie Software für Betriebssystem, Internet, E-Mail und Office installiert. Zudem empfehle man leistungsstarke und teilweise lizenzkostenfreie Open-Source-Lösungen für ERP, BI und CRM. Dies schütze die Unternehmen vor allem vor Spionage.

„Wir verzichten bewusst auf jegliche amerikanische Software, die bekanntermaßen mit einem ‚NSA-Einfallstor’ ausgestattet ist“, so Dr. Ing. Karl-Heinz Hellmann von Niuco. Auch amerikanische oder europäische Cloud-Umgebungen nutze man nicht, da hier die NSA ohne Begründung Daten anfordern und auswerten könne.

Ein Kundenunternehmen zahlt an Niuco eine monatliche Gebühr („IT-Flatrate“), was Transparenz und Planungssicherheit garantiere. In das Konzept integriert seien zudem Backups und stichprobenartiges Rücksichern.

Weitere Informationen finden sich unter www.niuco.de.

Mehr zum Thema:

Stratodesk: Einfachere Verwaltung von VDI-Endgeräten

Igel: Stromsparender Thin Client mit Atom-Prozessor

Dell: Einfache Bereitstellung virtueller Desktops

Citrix Synergy: Brücke zwischen Arbeitsplatz und Cloud

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Collaboration-Lösungen für den Mittelstand

Verwandte Artikel

Thin Client

VDI

Virtualisierung