+++ Produkt-Ticker +++ Emerson Network Power stellt die Liebert PDX vor, eine Kühleinheit für Rechenzentren in kleinen und mittelgroßen Unternehmen. Das Liebert-PDX-Sortiment wird nach Aussage des Herstellers nur im EMEA-Raum angeboten.

Alle Produkte der Liebert-PDX-Serie seien mit intelligenten Fernüberwachungs- und -konfigurationstechnik ausgestattet. Mit dem Einsatz direkter und indirekter Freikühlungstechnik, die durch Direktverdampfungs-Kühltechnik unterstützt wird, setze die Liebert-PDX-Reihe neue Maßstäbe in puncto Flexibilität und Energieeffizienz, so der Hersteller.

 

Mehr zum Thema:

Wandkühlung als Alternative

CeBIT: Schäfer stellt Seitenkühler für mittlere RZs vor

Green baut grünes RZ auf der grünen Wiese

Erhebliche Energieeinsparung durch Hardwaretausch, Virtualisierung und freie Kühlung

Flexible USV-Kapazität nach Bedarf

RZ-Infrastruktur via Ipad managen

 

 

Liebert PDX sei mit neuester Technik ausgerüstet und biete volle Kapazitätsleistung sowie Luftstrommodulation. Das Sortiment vereint nach Bekunden des Herstellers die Vorteile eines elektronischen Reglerventils und hocheffizienter Befeuchtungsanlagen. So ermögliche die Lösung den Betrieb unter allen Bedingungen. Das System gewährleiste dabei einen überaus präzisen, sicheren und effizienten Betrieb in Rechenzentrumsumgebungen.

 

Die Liebert-PDX-Reihe bietet laut Hersteller Freikühlung per Frischluftzufuhr (Direktkühlung) beziehungsweise per Wasserkühlung (indirekte Kühlung) und könne in zahlreichen verschiedenen Rechenzentrumsumgebungen mit einer Leistung von 30 kW bis 500 kW und mehr eingesetzt werden. Die mit Direktverdampfungs-Kühlungstechnik verbundenen Einschränkungen spielten bei der Liebert PDX keine Rolle, da sie einen Betrieb bei Temperaturen von bis zu 38 °C ermögliche und den Energieverbrauch in einer echten Rechenzentrumsanwendung um bis zu 30 Prozent senke.

 

Die „Icom“-Steuerung von Emerson Network Power integriere zudem Geräte im Rechenzentrum mit im Außenbereich montierten Mikrokanalkondensatoren. Die Einführung der „Liebert MC“, eines neuen Produkts, das von Emerson Network Power entwickelt und hergestellt wird, ermögliche ferner die Optimierung der Systeme nach den Bedürfnissen des Anwenders. Beträchtliche Energieeinsparungen könnten auch dank der Möglichkeit erreicht werden, die Einheiten modular bereitzustellen. Dabei wird eine integrierte Ethernet-Verbindung verwendet, um Einheiten innerhalb derselben Rechenzentrumsumgebung effizient zu überwachen und zu koordinieren, so der Hersteller.

 

Liebert-PDX-Kühleinheiten verfügten außerdem über die „Life“-Ferndiagnose. Dies biete eine vorbeugende Gerätewartung, verringere Ausfallzeiten und ermögliche eine umfassende Energieverwaltung und -planung.

 

Die Liebert-PDX-Reihe ist die aktuellste Kühleinheit aus der neu geschaffenen Geschäftssparte „Thermomanagement“ von Emerson Network Power. Die Thermomanagement-Sparte greift laut Hersteller auf bestehende Liebert-Ressourcen und vorhandenes Know-how zurück.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.emersonnetworkpower.de.