Mit den beiden Access Points Bintec W2022ac (mit internen Antennen) und Bintec W2022ac-ext (mit externen Antennen) hat der Netzwerkausrüster Bintec Elmeg sein WLAN-Portfolio erweitert. Die APs verfügen über den 802.11ac-Wave-2-Standard und funken mit bis zu 1.267 MBit/s.

Beide Lösungen sind im Standalone-Betrieb einsetzbar und eigenen sich beispielsweise als Ergänzung zur hauseigenen be.IP-Serie. Das Management der beiden Access Points erfolgt entweder mit den herstellereigenen Controller-losen WLAN-Management-Systemen Cloud NetManager und Virtual Cloud NetManager oder mit einem lokal installierten WLAN-Controller von Bintec Elmeg.

W2022ac und W2022ac-ext funken nach Herstellerbekunden gleichzeitig über das 2,4- und 5-GHz-Band. Darüber hinaus seien sie auf die zukünftige hauseigene Lösung Bintec be.SDx vorbereitet. Die neue W2022ac-Serie ist laut Hersteller vor allem für verwaltete WLAN-Infrastruktur-Lösungen in Büroumgebungen, Hotels, Schulen, öffentlichen Einrichtungen sowie im Logistikbereich konzipiert.

Durch die Kombination des aktuellen WLAN-Standards 802.11ac Wave 2 mit dem hauseigenen Client-Management ermögliche man mit der W2022ax-Serie gegenüber der ersten Generation einen Performance-Anstieg in einer optimalen WLAN-Umgebung.

Das 2,4-GHz-Modul erreicht Datenübertragungsraten von bis zu 400 MBit/s. Beim 5-GHz-Modul gibt Bintec Elmeg die Übertragungsrate mit bis zu 867 MBit/s an. Die MU-MIMO-Technik sorge außerdem dafür, dass sich die eingebundenen Clients optimal auf die verfügbaren Sende-Streams des Access Points verteilen. Auf diese Weise können mehr Endgeräte ohne Leistungseinbußen gleichzeitig Daten austauschen.

Beide Modelle seien für eine einfache Wand- und Deckenmontage ausgelegt. Mit der optionalen Deckenhalterung sei es außerdem möglich, die Access Points ohne Bohren und Dübeln direkt zu montieren.

Weitere Informationen finden sich unter www.bintec-elmeg.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.