Backup-Lösung automatisiert 3-2-1-Prinzip für Privatanwender

Acronis True Image 2020 repliziert lokale Backups in die Cloud

23. August 2019, 09:45 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Acronis True Image 2020 repliziert lokale Backups in die Cloud

Mit True Image 2020 hat Acronis eine neue Version seiner Backup-Lösung vorgestellt. Die Software sei nun beispielsweise in der Lage, eine automatische Replikation lokaler Backups in die Cloud durchzuführen. Auf diese Weise sollen auch private Anwender die empfohlene 3-2-1-Backup-Regel für Datensicherungen automatisieren können. Neben der Replikationsfunktion Dual Protection führt Acronis nach eigenen Angaben mehr als 100 weiterer Verbesserungen und Funktionen mit True Image 2020 ein.

Mittels der Software seien Anwender in der Lage, alle Daten, Applikationen und Systeme zu schützen. Auch führt der Hersteller mit der neuen Version nach eigenem Bekunden ein neues Backup-Format ein, das sowohl die Leistung als auch die Backup- und Recovery-Geschwindigkeit nochmal steigern soll. Zudem sei die Durchsuchung des Cloud-Backups für den Nutzer nun noch schneller.

Benachrichtigungen in der Taskleiste informieren den Anwender über den Status seines Backups, sodass er bei möglichen Problemen schnell reagieren kann. Zudem gibt die Lösung aktuelle Hinweise zur Verbesserung der allgemeinen IT-Sicherheit.

Benutzer der Lösung haben darüber hinaus die Möglichkeit, die WLAN-Netzwerke auszuwählen, in denen Backups ausgeführt werden dürfen, um getaktete Verbindungen sowie ungesicherte Netzwerke und somit eine mögliche Manipulation der Daten zu vermeiden. Ebenso könne der Anwender kontrollieren, wann die Lösung eine Datensicherung ausführen darf. Unter anderem sei es für ihn möglich, die Backup-Erstellung im Akkubetrieb vollständig zu verhindern oder einen Mindestladestand festzulegen.

Des Weiteren hat Acronis nach eigenen Angaben den integrierten Malware-Schutz Active Protection mit der neuen Version verbessert. So nutze die Lösung nun erweiterte ML-Modelle (Maschine Learning), wodurch sich der Schutz vor Cyberangriffen nochmals verbessern soll.

True Image 2020 ist in den drei Versionen Standard, Advanced und Premium verfügbar. In der Standardvariante erhält der Nutzer eine Dauerlizenz, die seine Daten ausschließlich auf lokalen Laufwerken speichert. Cloud-Storage- oder Cloud-basierte Funktionen sind darin nicht enthalten.

Bei der Advanced-Option handelt es sich laut Hersteller um ein 1-Jahres-Abonnement, das 250 GByte in der Acronis Cloud beinhaltet und neben der lokalen Datensicherung und Cloud-Backups zudem den Zugriff auf alle Cloud-basierten Funktionen umfasst.

Die Premium-Version ist hingegen ein 1-Jahres-Abonnement einschließlich Blockchain-basierter Datenzertifizierung, digitaler Signaturfunktion und 1 TByte Speicherkapazität in der Acronis Cloud.

Alle Versionen umfassen laut Hersteller außerdem das hauseigene Active Protection sowie die Abdeckung einer unbegrenzten Anzahl an Mobilgeräten.

Weitere Informationen finden sich unter www.acronis.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Acronis vereinfacht Integration von Cloud-Services
Umfassender Schutz vor Datenverlust
AWS startet eigenen Backup-Service

Verwandte Artikel

Acronis

Backup

Cloud-Backup