LANline Tipps & Tricks

Änderung der Management-IP-Adresse bei einem FreeNAS-Storage

08. Dezember 2016, 13:30 Uhr   |  Von Thomas Bär.

Änderung der Management-IP-Adresse bei einem FreeNAS-Storage

Gleich vorweg: Es gibt in der Version 9.x von FreeNAS (www.freenas.org) noch immer keinen Weg, die Management-IP-Adresse über die grafische Oberfläche im Browser anzupassen. Es bleibt nur der Weg über die Konsole.

Unglücklicherweise ist die Feststellung, bei welchem der NICs es sich um das Management-Interface handelt, nicht besonders einfach beziehungsweise übersichtlich geregelt. Um den Namen herauszufinden, wechseln Sie in der Web-Oberfläche in das Register "Network" und dort in "Network Summary". Anschließend kommen folgende Schritte:

  1. Starten der FreeNAS-Konsole.
  2. Auswahl (1) "Configure Network Interfaces".
  3. Auswahl des zuvor herausgefundenen Interfaces.
  4. Die Frage "Delete interface" mit "n" (Nein) beantworten.
  5. Bei "Reset Network Configuration? (y/n)" mit "n" (Nein) antworten.
  6. "Configure Interfaces for DHCP? (y/n)" mit "n" (Nein) beantworten.
  7. Höchstwahrscheinlich soll IPv4 zum Einsatz kommen, daher "Configure IPv4 (y/n)" mit "y" (Ja) beantworten.
  8. Wiederholen Sie bei "Interface name" den bereits vergebenen Namen (zum Beispiel "re0").
  9. Eingabe der gewünschten IPv4-Adresse – zum Beispiel 192.168.1.24/24 (für 192.168.1.24 255.255.255.0).
  10. IPv6 mit "n" (Nein) beantworten, es sei denn, Sie wollen IPv6 nutzen (höchstwahrscheinlich nicht).

Im Idealfall konfiguriert der Administrator die FreeNAS-Installation derart, dass über das Management-Interface keine Storage-Zugriffe abgewickelt werden. Andernfalls ist eine Änderung der Management-IP-Adresse nicht ohne Weiteres möglich.

tipp_002_bild_1
©

Über die Web-Oberfläche von FreeNAS lässt sich unter "Network Summary" der Name des genutzten Management-Interfaces (hier "re0") herausfinden.

Redaktioneller Hinweis zu den LANline Tipps & Tricks.

Thomas Bär.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Programme in RDP-Sitzung direkt starten (Windows 10)
Oracle 12 Client (x86 oder x64) auf Windows 10, 8.x, 7 (x64)

Verwandte Artikel

Tipps & Tricks