Allegro Packets: Analyse- und Monitoring-Tools für sehr große Datenmengen

Allegro Packets: Echtzeit-Monitoring großer Datenmengen

10. Oktober 2018, 10:00 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

Allegro Packets: Echtzeit-Monitoring großer Datenmengen

Allegro Packets hat neue Produkte der Serie 3500/5500 angekündigt. Die Hardwareplattformen sind laut Hersteller für die Analyse, das Monitoring, die Überprüfung und die Fehlersuche von 1- bis 100-GBit/s-Verbindungen optimiert. Die Systeme seien zudem für extrem hohe Aufzeichnungs-, Analyse- und Speicherrate konzipiert und erlauben die rückwirkende Überprüfung von bis zu 800.000 IP-Adressen und bis zu 256 Millionen Verbindungen. Aus diesem Grund sollen sich die Plattformen ideal für den Einsatz in großen Rechenzentren, Core-Netzwerken und in den ISP-Infrastrukturen eignen.

Die Network Multimeter gehören damit nach Einschätzung von Allegro Packets zu den modernsten Werkzeugen für Fehlersuche und Netzwerkanalyse. Die 3500/5500-Serie liefert Echtzeitstatistiken und selektive Paketfilterung über die Layer 2 bis 7 in Echtzeit und im Historienmodus. Das Web-Interface biete sowohl umfassende Übersichten als auch detaillierte Statistiken (zum Beispiel IP-, MAC-Adressen, VLANs, QoS, L7-Protokolle und Voice over IP). Die Plattform ermögliche außerdem die Erfassung aller Daten mit millisekundengenauen Zeitstempeln.

Die Geräte wurden in Leipzig entwickelt. Der Kauf der Multimeter umfasst laut Hersteller die direkte Unterstützung durch ein Team in Deutschland. Auf der vom 9. bis 11. Oktober 2018 in Nürnberg stattfindenden it-sa zeigt Allegro Packets die neuen Produkte in Halle 9 auf dem Stand.

Weitere Informationen stehen unter www.allegro-packets.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Allegro Packets führt vollautomatische Streckenmessung ein
Fehlerquellen auf der Spur
Update für Allegros Network Multimeter

Verwandte Artikel

Allegro Packets

Datenanalyse

Monitoring