Events

Broadcom, HPE und Microsoft Azure Networking unterstützen Arista CEOS

Arista packt Netzwerk-OS in den Container

21. März 2017, 06:30 Uhr   |  Von Dr. Wilhelm Greiner.

Arista packt Netzwerk-OS in den Container

Arista Networks kündigt mit CEOS (Containerized Extensible Operating System) eine Variante seines Switch-Betriebssystems EOS für den Betrieb als Container an. CEOS soll Cloud-Betreibern, Unternehmen und Service-Providern eine neue Alternative zur Bereitstellung von EOS bieten. Durch die Unterstützung des standardisierten Containermodells erweitere man die Optionen bei der Architekturwahl über die eigene Hardware hinaus: Dank CEOS könne EOS auch auf virtuellen Maschinen, in Containern sowie auf Switches von Drittanbietern zum Einsatz kommen.

Mit CEOS, so Arista, erweitere man die EOS-Bereitstellungsvarianten: Hierzu zählen nun die Hardwareplattformen der Arista-Partner, Bare-Metal-Switches sowie standardisierte virtuelle Maschinen und Container. Die Markteinführung von Arista CEOS wird von mehreren Partnern wie Broadcom, Hewlett Packard Enterprise und Microsoft Azure Networking unterstützt.

CEOS erlaube es den Betreibern von Cloud-Netzwerken, ihre Betriebsumgebungen individuell anzupassen und einheitliche Workflows für Entwicklung, Test und Bereitstellung unterschiedlicher Services zu nutzen, so Arista. Mit CEOS könne man das Netzwerk-OS über eine einheitliche Distribution auf Basis eines einzelnen Images auf diversen Entwicklungs- und Produktivplattformen eines Unternehmens einsetzen. Da sich EOS als zusätzlicher Container ausführen lässt, könne ein Anwender andere Containerapplikationen wie etwa Automations- und Monitoring-Tools auf derselben Plattform betreiben.

EOS unterstützt laut Arista-Angaben Applikationen, die gleichzeitig in seinem Arbeitsbereich eingesetzt werden, entweder in einer VM, als native Linux-Anwendung oder als Container. Zudem unterstütze das Switch-OS ein automatisiertes Erkennen und Bereitstellen von Services für Container-Workloads, die innerhalb von EOS oder in externen Containern mit Container Tracer laufen.

Arista CEOS steht ab sofort auf ausgewählten Hardwareplattformen von Drittanbietern zur Verfügung. Weitere Informationen finden sich unter www.arista.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Vereinfachte Container-Integration in bestehende IT-Infrastruktur
Load Balancer Netscaler CPX in kostenloser Entwicklerversion
Erweiterte Automatisierungsfunktionen für Container, Netzwerke und Cloud-Dienste

Verwandte Artikel

Arista

Container

Devops