Nicolas Roussel (Siemon) diskutiert Schlüsselaspekte einer zukunftsfähigen RZ-Infrastrukturplanung auf dem Datacenter Symposium

Auswirkungen von Digitalisierung, IoT und Big Data auf die RZ-Infrastrukturplanung

13. Mai 2019, 12:47 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

Auswirkungen von Digitalisierung, IoT und Big Data auf die RZ-Infrastrukturplanung

Für RZ-Verantwortliche rücken heute Anforderungen an eine höhere Skalierbarkeit und Flexibilität von Rechenzentren stärker in den Mittelpunkt. Im Fokus der Ausführungen von Nicolas Roussel, Technical Manager Central Europe beim IT-Infrastrukturexperten Siemon, auf dem DCS der LANline am 15. Mai in Köln stehen daher neue modulare Planungsansätze zur schnellen Erweiterung von RZ-Kapazitäten sowie Betrachtungen zur gezielten Auswahl geeigneter Verkabelungslösungen für Highspeed Ethernet Anwendungen einschließlich 10/40/100 GBit/s und darüber hinaus.

Siemon_Nicolas Roussel1
©

Nicolas Roussel, Technical Manager Central Europe beim IT-Infrastrukturexperten Siemon. Bild: Siemon

"Die ungebremste Datenflut bringt eine gesteigerte Nachfrage nach mehr Rechenkapazität und höheren Bandbreiten mit sich und RZ-Verantwortliche sind gezwungen, schnell und flexibel darauf zu reagieren. Der RZ-Planung und der Auswahl geeigneter Infrastrukturlösungen kommt hier eine tragende Rolle zu", so Roussel. "In meinem Vortag beleuchte ich die rasante Entwicklung der Ethernet Übertragungsraten und die damit einhergehenden neuen Applikationen. Zudem erläutere ich, was die Kupfer- und Glasfaserverkabelung in diesem Zuge heute leisten muss und wie eine schnelle Kapazitätserweiterung im RZ mittels Pod-basierendem Design und vorkonfigurierten Lösungen realisiert werden kann."

Das Datacenter Symposium findet am 15. Mai 2019 im Pullman Cologne in Köln statt und richtet sich an Vorstände, Geschäftsführer, IT-Leiter, Rechenzentrumsleiter, Planer und Errichter von Rechenzentren und deren Infrastruktur. Am Stand 16 sollen sich Besucher von Siemons Portfolio an modernen Infrastrukturlösungen für Rechenzentren überzeugen können, die sowohl in HPC- und Colocation-Umgebungen wie auch in Unternehmen mit kleinen und mittleren Rechenzentren zum Einsatz kommen. Dazu zählen End-to End Kupferverkabelungssysteme, moderne Glasfaserverkabelungen, High-Speed-Interconnect-Kabel, RZ-Schränke, Racks, Kabel-Management und Zubehör, Stromverteilung und Infrastruktur-Management.

Weitere Informationen stehen auf www.siemon.com und www.lanline.de/events/va/datacenter-symposium-koeln-2019/ zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Vertiv erweitert Plug-and-Play-Rechenzentrums-Angebot
PowerRZ: Datacenter-Planung und -Betrieb optimieren
Deutscher RZ-Markt wächst noch schnell

Verwandte Artikel

Datacenter

Glasfaserverkabelung

Rechenzentrum