Persönliche Daten vor unbefugtem Zugriff bewahren

Aviras Privacy Pal soll Privatsphäre im Internet schützen

26. April 2018, 08:34 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Aviras Privacy Pal soll Privatsphäre im Internet schützen

Aviras neue Lösung Privacy Pal soll Anwendern dabei helfen, ihre Privatsphäre im Internet zu schützen. Privacy Pal sei ein kostenloser Assistent für Windows-Endgeräte, der digitale Spuren des Anwenders verwischen und dadurch gegen ungewollten Zugriff durch Dritte auf seine private Daten absichern soll. Zudem bietet der Privatsphäre-Assistent nach Bekunden des Sicherheitsanbieters einen Schutz vor mehr als 200 Datenschutzproblemen im Windows-Betriebssystem und in zahlreichen beliebten Apps.

Laut Avira ist die Privatsphäre im Internet ständigen Gefahren ausgesetzt, etwa durch Tracker, die jede Online-Aktivität verfolgen, Mobiltelefone und Tablets, die den Standort überwachen, und soziale Medien, die Datensätze ohne Kenntnis der Anwender speichern. Nutzer stehen außerdem vor dem Problem, dass sie zwar ihre persönlichen Daten nutzen wollen, etwa zum online einkaufen oder um sich in sozialen Medien einzuloggen, aber nicht wissen, wozu Unternehmen so umfangreiche persönliche Daten von ihnen benötigen und ob sie diese sicher verarbeiten, so Avira.

Privacy Pal soll Anwendern zeigen, wie sie im Internet getrackt werden, und ihnen gleichzeitig das erforderliche Mittel an die Hand geben, um ihre digitalen Spuren zu verwischen. Anwendern stehen bei Privacy Pal mit "Grundlegend", "Erweitert" und "Personalisiert" drei verschiedene Profile zur Auswahl. "Grundlegend" soll verhindern, dass das Betriebssystem private Daten teilt. "Erweitert" bietet laut Hersteller zusätzlichen Schutz, der verhindert, dass Apps oder das Betriebssystem sensible Informationen erfassen. Mit dem Profil "Personalisiert" haben Anwender laut Avira-Angaben alle Informationen und Möglichkeiten, um den eigenen Schutz der Privatsphäre über ein Dashboard individuell einzurichten.

Die Software bietet neben dem Schutz im Rahmen der drei Profile laut Avira noch folgende Funktionen:

  • Betriebssystem: Verhindert, dass Microsoft Tests mit der Windows-Installation durchführt, um die Benutzereinstellungen zu untersuchen.
  • Nutzer: Verhindert, dass Windows den Start von Apps nachverfolgt, und verwehrt Cortana den Zugriff auf den Standort des Nutzers.
  • Apps: Sorgt dafür, dass im Hintergrund aktive Apps aus dem Microsoft Store keine Informationen senden oder empfangen.
  • Browser: Verhindert Web-Tracking und stellt sicher, dass der aktuelle Benutzer im Internet nicht identifiziert werden kann.
  • Netzwerk: Macht den Computer für andere Geräte im Netzwerk unsichtbar.

Avira bietet Privacy Pal kostenlos unter www.avira.de zum Download an.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

EU-Datengrundschutzverordnung: HPE bietet Starterpaket für Unternehmen
Gemalto: Datenschutz as a Service
Rechtssicheres Backup

Verwandte Artikel

Avira

Datenschutz

Datensicherheit