Acceed: Industrie-Controller POC-300

Besonders kompakter Controller mit Gigabit-PoE für die Hutschiene

12. Mai 2017, 13:02 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

Besonders kompakter Controller mit Gigabit-PoE für die Hutschiene

Die Serie der ultrakompakten und lüfterlosen Industrie-Controller POC-300 von Acceed besteht aus vier Geräten mit unterschiedlicher Schnittstellenausstattung und bietet zwei verschiedene Prozessoren zur Auswahl. Verfügbar sind bis zu drei Gigabit-Schnittstellen, davon zwei mit PoE, vier USB-Ports und eine Reihe serieller und digitaler Standardschnittstellen.

Eine Besonderheit ist der schnelle sogenannte MezIO-Steckplatz, für den eine Reihe von speziellen MezIO-Modulen zur Verfügung steht. Damit lassen sich auf einfache Weise kostengünstig maßgeschneiderte Embedded-Anwendungen realisieren, laut Hersteller ideal für platzkritische Anwendungen in der Gebäudeautomation, Video-Überwachung oder Bildgebung im industriellen Umfeld.

Die lüfterlosen Box-Controller der Serie POC-300 sind knapp 105 x 149 mm groß und entweder mit dem Intel Pentium N4200 (1,1/2,5 GHz) oder mit dem Quad-Core-Prozessor E3950 ausgestattet (1,6/2,0 GHz, Codename Apollo Lake), ebenfalls von Intel. Der Arbeitsspeicher lässt sich bei allen Modellvarianten bis zu 8 GByte aufrüsten.

Das laut Acceed speziell auf effiziente Wärmeableitung optimierte Design des Vollmetallgehäuses aus einer widerstandsfähigen Aluminiumlegierung zusammen mit den PoE-Gigabit-Anschlüssen prädestiniere den Controller für Security-Anwendungen mit IP-Kameras und für andere Applikationen mit IP-basierenden Smart-Devices. Die hohe Datentransferrate unterstütze sicheres High-Resolution-Video-Streaming, Bildanalyse in der Video-Überwachung und Anwendungen der Machine-Vision mit GigE-Kameras, zum Beispiel für die Produktionskontrolle oder die Robotersteuerung.

Vier USB-Anschlüsse, davon zwei USB 3.0, und mehrere serielle Anschlussoptionen (RS-232/422/485) sollen eine große Flexibilität für die Datenkommunikation mit Geräten, Sensoren und Aktoren bieten. Ein DVI-I-Anschluss für Analog-RGB und DVI/HDMI sowie Audioausgang und Mikrofoneingang vervollständigen die Ausstattung. Innerhalb des Gehäuses auf der Platine befindet sich außer dem MezIO-Steckplatz ein Mini-PCIe-Sockel mit USIM-Steckplatz für die Kommunikation im Mobilfunknetz. Für die Datenspeicherung vor Ort lassen sich SSD-Festplatten verschiedener Kapazitäten über den internen mSATA-Anschluss integrieren.

Die Embedded-Controller der Serie POC-300 können mit eingebauter SSD und voller CPU-Last bei Umgebungstemperaturen von -25 °C bis +70 °C arbeiten. Die spezielle Aluminiumlegierung und das Design mit ausgefeilter Wärmeleittechnik ermöglichen auch den Einbau in enge und schlecht belüftete Kanäle, Schaltkästen oder Wetterschutzgehäuse, so Acceed.

Der Hersteller informiert auf www.acceed.de ausführlich über die Serie POC-300 und weitere Box-Controller und Komponenten für die industrielle Kommunikationstechnik.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr PoE-Leistung für Industrie-Switches
Multi-Service-Lösung für hybride Umgebungen
AEG Power Solutions: Modular aufgebaute USV und Protect Blue

Verwandte Artikel

Acceed

Controller

PoE