Hersteller intensivieren ihre Zusammenarbeit

Brother integriert ThinPrint-Client in 48 Druckermodelle

13. März 2020, 08:15 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Brother integriert ThinPrint-Client in 48 Druckermodelle

Der Druckerhersteller Brother und der Druck-Management-Spezialist ThinPrint haben ihre Zusammenarbeit weiter ausgebaut. Das bedeutet, dass 48 Druckermodelle der professionellen Laserdruckerserien L5000, L6000, L8000 und L9000 von Brother nun den ThinPrint-Client integriert haben.

Erstmals sollen mit der Business-Smart-X-Serie des Druckerherstellers auch Inkjetgeräte über den Client des Druck-Management-Anbieters verfügen. Dieser sorge durch die TLS-Verschlüsselung dafür, dass Druckaufträge die nötige Sicherheit erhalten. Ferner helfe die Unterstützung der ThinPrint-Komprimierungs- und Streaming-Technik dafür, dass die Druckausgabe in den Außenstellen ebenso schnell ist wie in der Zentrale.

Fachhändler oder Systemhäuser sollen den vorinstallierten ThinPrint-Client mittels eines Lizenzschlüssels als Upgrade freischalten können

Beide Hersteller kooperieren nach eigenen Angaben bereits schon Länger im Rahmen einer OEM-Partnerschaft zusammen. Für einige Drucker des japanischen Herstellers waren auf Anfrage ThinPrint-Clients erhältlich. Nun haben beide Unternehmen ihre bestehende Zusammenarbeit nochmals intensiviert.

Weitere Informationen stehen unter www.thinprint.com zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Kompakter Thin Client mit UEFI Secure Boot
ThinPrint Hub erhält zentrale Management-Konsole
Gezielte Windows-Updates ohne WSUS

Verwandte Artikel

Druck-Management

Drucker-Management

Thinprint