Events

Dell baut sein Lösungsangebot für VMware Evo Rail mit Nexenta Software-Defined Storage weiter aus

Dell erweitert SDS-Lösungen für VMware Evo Rail

24. Oktober 2014, 04:41 Uhr   |  LANline/pf

+++ Produkt-Ticker +++ Dell hat mit Nexentaconnect for VMware Virtual SAN und Nexentastor erweiterte Lösungen für VMware Evo Rail vorgestellt. Diese sind ab sofort verfügbar. Dell baut damit nach eigenem Bekunden sein Angebot für VMware Evo Rail mit Nexenta Software-Defined Storage (SDS) weiter aus und unterstützt so Unternehmen, die ihr Rechenzentrums-Management vereinfachen wollen.

Das IT-Lösungsportfolio von Dell für Unternehmen umfasse somit leistungsstarke Hardware und Software, konvergente Technologien und Infrastrukturen sowie integrierte Systeme.

Mehr zum Thema:

Optimierung virtueller Infrastrukturen und Applikationen

Erfolg mit konservativem Unternehmenskurs

Dell: 13. Generation von Poweredge-Servern

VMware: Hybride Clouds für eine Welt im Fluss

HP-Komplettsysteme für einfachen, skalierbaren IT-Betrieb

VMware trifft Hardware

Absicherung kompletter Rechenzentren

Speichersystem auf der Basis von ZFS

VMware-Cluster mit lokalen Platten

Die „Dell VMware Evo Rail Appliance“ ist laut Hersteller in zwei Varianten erhältlich:

– Die Dell-Lösung für VMware Evo Rail, Virtual Infrastructure Edition: eine Lösung für gängige Applikationen, mit der Unternehmen eine VMware-basierte virtualisierte Infrastruktur implementieren und ausbauen könnten.

– Die Dell-Lösung für VMware Evo Rail, VMware Horizon 6: eine spezifische Lösung für Virtual-Desktop-Infrastrukturen (VDI), mit der Unternehmen einfach, problemlos und abhängig vom Bedarf eine Infrastruktur für virtuelle Desktops bereitstellen könnten.

Die Integration der Software-Defined-Storage-Lösungen von Nexenta in die Dell-Lösungen für VMware Evo Rail bietet Unternehmen nach Aussage des Herstellers folgende Vorteile:

– „Nexentaconnect for VMware Virtual SAN, for Evo Rail“ stelle umfangreiche NFS- und SMB-Datei-Services bereit.

– „Nexentaconnect for VMware Horizon“ verbessere die Geschwindigkeit und ermögliche eine Automatisierung von VMware-Horizon-Virtual-Desktop-Infrastrukturen.

– Die Inline-Deduplikations- und Kompressionsfunktionen von Nexentastor 4.1 ermöglichten eine effizientere Nutzung von Speicherkapazitäten.

Weitere Informationen finden sich unter www.dell.com/learn/us/en/04/campaigns/vmware-evo sowie www.dell.de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

HP bringt Virtualsystem für VMware
Dell mit End-to-End-Lösungen für VMware
Dell erweitert Portfolio für Desktop-Virtualisierung

Verwandte Artikel

Dell

SDS

VMware