Speichersysteme

Dell und Microsoft präsentieren Storage-Server

20. Dezember 2006, 23:55 Uhr   |  

Mit dem "PowerVault NX1950" stellen Dell und Microsoft einen neuen Storage-Server vor. Er arbeitet mit Microsoft Windows Unified Data Storage Server 2003 und soll in Netzen mit einer heterogenen Betriebssystemlandschaft arbeiten können. Das System eignet sich zur Speicherung von Daten aus Datenbanken, E-Mail-Systemen und Geschäftsanwendungen. Es lässt sich in einer Einzel- oder Zwei-Knotenkonfiguration betreiben und verfügt über ein redundantes SAS Back End Storage Array (SAS = Serial Attached SCSI), das Anwender mit bis zu 45 Festplatten bestücken können. Zudem bietet der NX1950 mit Microsofts Storage-Plattform "Windows Unified Data Storage Server 2003" neben Fileserver- und IP-SAN-Funktionen (iSCSI) auch zahlreiche Tools, die den Einsatz, die Wartung und das Management vereinfachen sollen. Die Preise beginnen bei etwa 10.500 Euro. LANline/jos

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Dell: Prozessoren und Storage als Einschubmodule

Verwandte Artikel

Default