Nimble Storage präsentiert neues All-Flash Array AF1000 und neue Generation seiner CS-Serie an "Adaptive Flash”-Arrays

Einstieg in die All-Flash-Welt für unter 40.000 Dollar

11. August 2016, 09:44 Uhr   |  Von Kurt Pfeiler.

Einstieg in die All-Flash-Welt für unter 40.000 Dollar

+++ Produkt-Ticker +++ Nimble Storage, Hersteller von All-Flash-Speichersystemen, stellt ein neues kostengünstiges Einstiegssystem vor. Das All-Flash Array AF1000 lässt sich laut Hersteller in drei Dimensionen skalieren (Scale-up, Scale-deep und Scale-out). Anwender erhielten so die Möglichkeit, zunächst ein kleineres System zu implementieren und dieses bei laufendem Betrieb mit geringen Kosten auf bis zu 8 PByte zu erweitern.

160226_nimble-storage-af-array_0
©

Nimble Storage: Das neue All-Flash-Speichersystem AF1000 (Bild: AF-Serie) verfügt in der einfachsten Ausführung über bis zu 20 TByte effektive Kapazität, die auf maximal 165 TByte in einem 4-HE-Gehäuse erweitert werden kann.

Das neue All-Flash-Speichersystem AF1000 verfügt in der einfachsten Ausführung über bis zu 20 TByte effektive Kapazität, die auf maximal 165 TByte in einem 4-HE-Gehäuse erweitert werden kann, so der Hersteller. Auf diese Weise könnten in einem Gehäuse mit 12 HE eine effektive Kapazität von mehr als 2 PByte und 350.000 IOPS erzielt werden.

Durch horizontale Skalierung sei darüber hinaus eine All-Flash-Kapazität von über 8 PByte in einem einzigen Cluster möglich. Alle All-Flash- und "Adaptive Flash"-Arrays nutzen nach Herstellerangaben das Betriebssystem Nimbleos, verfügen über dieselben Funktionen und werden auf die gleiche Weise verwaltet.

Arrays unterschiedlicher Typen ließen sich so zu einem Cluster kombinieren und in einer Unified Flash Fabric zentral verwalten. Unternehmen, die All-Flash als Primärspeicher einsetzen, könnten die rund ein Drittel günstigeren "Adaptive Flash"-Systeme für Backup, Disaster Recovery und Archivierung nutzen.

Die neue CS-Serie wiederum biete im Vergleich zur vorherigen Generation der "Adaptive Flash"-Arrays eine fast doppelt so hohe Leistung und 40 Prozent niedrigere Speicherkosten. Mit dem neuen Highend Array CS7000, das auf eine effektive Kapazität von mehr als 2,4 PByte erweitert werden kann, sollen sich bis zu 230.000 IOPS erzielen lassen.

Die Adaptive Flash Arrays unterstützen auch Deduplizierungsfunktionen: Für die neuen Systeme ist nach Angaben des Herstellers ein Software-Upgrade geplant, mit dem Anwender ohne Zusatzkosten von einer noch höheren effektiven Kapazität profitieren könnten.

Alle Arrays verfügen nach Aussage des Herstellers über All-inclusive-Softwarelizenzen und garantierte Support-Pauschalen für die gesamte Nutzungsdauer. Anwender profitierten dabei von einer SSD-Lebensdauer von sieben Jahren. Darüber hinaus stehe eine Support-Option zur Verfügung, bei der die Kunden nach drei Jahren einen kostenlosen neuen Controller erhalten, der garantiert 25 Prozent schneller als ihr bisheriger Controller arbeitet.

Die neuen Flash Arrays sind ab sofort verfügbar. Der Preis für das AF1000 startet bei unter 40.000 Dollar mit drei Jahren Support.

Weitere Informationen finden sich unter www.nimblestorage.de.

Kurt Pfeiler ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

All-Flash Arrays mit höchster Verfügbarkeit und Performance
Preiswerte All-Flash Arrays mit einfacher Bedienung

Verwandte Artikel

All-Flash

Storage

Storage Array