Brocade Ruckus stellt neue ICX-Produktfamilie vor

Einstiegs-Campus-Switch für preisbewusste Anwender

21. Dezember 2016, 07:55 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Einstiegs-Campus-Switch für preisbewusste Anwender

Ruckus Wireless, das seit der abgeschlossenen Übernahme im Mai 2016 zu Brocade gehört, hat mit dem Brocade Ruckus ICX 7150 Switch einen Stacking-fähigen Einstiegs-Campus-Switch vorgestellt. Das Gerät soll sich für preisbewusste Anwender aus den Bereichen Bildung, Gastgewerbe sowie kleine und mittlere Unternehmen eignen. Das Produkt sei eine ideale Ergänzung zu den WLAN-Netzwerken von Ruckus und biete Enterprise-Eigenschaften, -Flexibilität und -Skalierbarkeit. Des Weiteren ermögliche es der ICX 7150, Uplinks von 1GbE zu 10GbE mit einer Lizenz aufzurüsten. Weitere Funktionen seien Langstrecken-Stacking und die Option, das Netzwerk mit anderen ICX 7000 Switch-Familien mit Campus Fabric zu erweitern.

Brocade_ICX_Stacking
©

ICX-Switches lassen sich über die SFP+- oder QSFP+-Ports stacken. Bild: Brocade

Nach Herstellerangaben ist der Ruckus ICX 7.150 in verschiedenen Modellen mit 12, 24 oder 48 Ports (10/100/1.000 MBit/s) verfügbar. Zudem lassen sich die Uplink-/Stacking-Ports über die Software von 1GbE bis 10GbE upgraden. Darüber hinaus sollen Power over Ethernet (PoE) und Power over Ethernet Plus (PoE+) ein einfaches Ansteuern von Access-Points und anderen Geräten sowie eine unkomplizierte Datenverbindung ermöglichen.

Außerdem verfüge der Switch über SDN-Fähigkeit mit Openflow-Unterstützung, ermögliche einen einfachen Übergang zu Brocade Campus Fabric für Netzwerkautomatisierung und einfaches Management sowie einen Plug-and-Play-Betrieb für Powered Devices über LLDP- und LLDP-MED-Protokolle. Zudem soll eine Autokonfiguration eine fehlerfreie Konfiguration des Geräts gewährleisten und die Bereitstellung beschleunigen. Auch seien der Ein- und Ausbau im laufendem Betrieb von Stack-Elementen ebenso möglich, wie eine Sflow-basierte Netzwerküberwachung und flexibles Stacking, um die Kapazitäten im gesamten Netzwerk zu erhöhen.

Der Ruckus ICX 7150 ist ab Februar 2017 erhältlich.

Weitere Informationen stehen unter www.ruckuswireless.com/products/campus-network-switches/brocade-icx-7000-family/brocade-icx-7150 zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Komplexität in Netzwerken kleiner Büros
Ruckus Wireless erweitert Wave-2-WLAN-Portfolio
Neue Switches sollen Netzwerkvisibilität bieten

Verwandte Artikel

Brocade

PoE

PoE+