Captiva E-Input 2.0 ermöglicht Einbindung entfernter Standorte

EMC will webbasierende Erfassung von Dokumenten vereinfachen

23. Januar 2008, 23:41 Uhr   |  

EMC hat heute die Software Captiva E-Input 2.0 angekündigt. Die Lösung soll die webbasierende Erfassung und Einreichung von gescannten Dokumenten auch aus entfernten Standorten vereinfachen und beschleunigen. Die Anwender nutzen dafür nur einen Webbrowser, was einen schnellen, effektiven und Kosten sparenden Dokumenten-Workflow schaffen soll, außerdem eine automatisierte Klassifizierung von Dokumenten, Extraktion von Informationen und Validierung von Daten. Durch die Automatisierung würden die manuelle Dateneingabe auf ein Minimum reduziert und die Datengenauigkeit erhöht, so EMC. Normalerweise anfallende Kosten für eine manuelle Übermittlung wie Porto- oder Lieferservicegebühren entfallen. Die Lösung ist als Erweiterung der Captiva-Input-Accel-Plattform ab sofort erhältlich und lässt sich in ECM(Enterprise Content Management)- und BPM(Business Process Management)-Systeme sowie andere Unternehmensanwendungen integrieren.

LANline/jos

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default