Cisco, Netapp und VMware präsentieren zertifizierte Gesamtlösung

End-to-End-FCoE-Lösung für dynamische Datacenter

05. August 2010, 08:21 Uhr   |  

+++ Produkt-Ticker +++ Im Rahmen ihrer langjährigen Zusammenarbeit melden Cisco, Netapp und VMware die erste zertifizierte "End-to-End Fibre Channel over Ethernet (FCoE)"-Lösung für VMware-Umgebungen. Die lückenlose FCoE-Unterstützung ermöglicht es, so Netapp in einer Presseverlautbarung, die Vielzahl an Geräten und Kabeln zu reduzieren, die in Rechenzentren zur Konsolidierung, Virtualisierung und Automatisierung nötig sind.

Mit der Validierung der Cisco Data Center Switches und Netapp-Storage-FCoE-Lösungen für VMware
sei ein bedeutender Meilenstein in der Entwicklung des FCoE-Protokolls erreicht worden. Dies helfe
Unternehmen, die Effizienz von dynamischen Datacentern zu erhöhen und auf dem Weg zum Cloud
Computing voranzukommen.

Cisco, Netapp und VMware sind laut Netapp derzeit die einzigen Netzwerk-, Storage- und
Virtualisierungsanbieter, die Konsolidierung, Virtualisierung und Automatisierung in einer
gemeinsam zertifizierten End-to-End-FCoE-Lösung inklusive FCoE-Initiatoren und FCoE-Storage
bündeln. VMware habe die Cisco-Switches der Nexus-5000-Serie sowie Netapp FAS Unified Storage mit
FCoE-Support für virtuelle Umgebungen unter VMware Vsphere validiert.

Die Lösung habe die VMware-Tests zur Zertifizierung von Hardware für den Einsatz mit
VMware-Software durchlaufen. Im " VMware Hardware Compatibility Guide" sei die Lösung inklusive
Support-Leistungen der drei Hersteller aufgeführt. Weitere Informationen zur langjährigen
Zusammenarbeit zwischen Cisco, Netapp und VMware sowie Details zu den Lösungen finden sich unter
www.imaginevirtuallyanything.com/?cc=de&REF_SOURCE=netappsite.

LANline/pf

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Carrier-Ethernet-Funktionen für Mobilfunkstationen
Microsens: Einbauhilfe für 19-Zoll-Schränke

Verwandte Artikel

Default