Infodas aktualisiert Sicherheitsdatenbank SAVe

Erstes Werkzeug für modernisierten IT-Grundschutz

25. April 2018, 08:37 Uhr   |  Von Dr. Wilhelm Greiner.

Erstes Werkzeug für modernisierten IT-Grundschutz

Unternehmen, die über eine Zertifizierung nach ISO 27001 auf IT-Grundschutz-Basis verfügen, müssen jetzt handeln, so das IT-Beratungsunternehmen Infodas: Da das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die bewährte Methode für IT-Sicherheit vollständig überarbeitet hat, erfordere die Rezertifizierung eine Migration auf den neuen Ansatz bis zum 1. Februar 2019. Das Kölner IT-Beratungsunternehmen betont, als erster Anbieter die bereits vorliegenden neuen Bausteine in die hauseigene IT-Sicherheitsdatenbank integriert zu haben. Ein Anwenderunternehmen könne damit die Migration jetzt starten.

Die Sicherheitsdatenbank SAVe 5.1.2 enthält laut Bekunden von Infodas alle 80 bereits veröffentlichten neuen Grundschutz-Bausteine ebenso wie die noch gültigen alten Bausteine. Das Tool liefere damit eine Hybridversion der derzeit vorliegenden IT-Grundschutz-Kataloge und des IT-Grundschutzkompendiums 2018. Dadurch könne ein Unternehmen die neuen Bausteine bereits jetzt in sein ISMS (Informationssicherheits-Management-System) integrieren und die Rezertifizierung vorbereiten.

Die Nutzung der neuen Bausteine erhöhe das Sicherheitsniveau eines Unternehmens entscheidend, so die Kölner: So könne zum Beispiel ein Industrieunternehmen Automations- und Prozesssteuerungssysteme absichern, die man im Zuge der Industrie 4.0 vernetzt. Erstmals gebe das BSI auch Empfehlungen für die Absicherung mobiler Endgeräte.

Sobald die vollständige Edition des modernen IT-Grundschutz-Kompendiums im Februar 2019 veröffentlicht wird, werde eine aktualisierte SAVe-Version mit den noch fehlenden Bausteinen vorliegen, verspricht Infodas.

SAVe ist laut dem Kölner Beratungshaus seit zwanzig Jahren im zivilen Umfeld ebenso wie bei Ämtern und Behörden im Einsatz. Das Tool sei vom BSI lizenziert und finde im Rahmen von Zertifizierungen nach ISO 27001 auf IT-Grundschutz-Basis Verwendung.

Weitere Informationen finden sich unter www.infodas.de.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

TÜV Süd rät zu schneller Umstellung von ISO 9001 und ISO 14001
Business-Apps auf IOS-Geräten mit Zulassung des BSI
Unternehmen sind noch nicht für die EU-Datenschutz-Grundverordnung bereit

Verwandte Artikel

BSI

Zertifizierung