Harting: Trend zur Miniaturisierung bei der Anschlusstechnik

Ethernet auf Leiterplatte: D-kodierter PCB-M8-Stecker

16. August 2017, 13:45 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

Ethernet auf Leiterplatte: D-kodierter PCB-M8-Stecker

Hersteller industrieller Geräte folgen seit einiger Zeit dem Trend der Miniaturisierung. Nur was, wenn sie ihr Produkt nicht kleiner machen können, weil der notwendige Stecker zu groß ist? Der Hersteller Harting will diesem Problem mit dem neuen M8-Stecker in D-kodierter Ausführung begegnen. Fast Ethernet und PoE seien damit über eine einzige miniaturisierte Schnittstelle direkt auf der Leiterplatte möglich, was vor allem Platz spare.

Sensoren, Aktoren, Kameras und Switches sind nur einige Teilnehmer der industriellen Feldebene, die immer kleiner werden und dem Trend der Miniaturisierung folgen. Dieser Trend, Geräte, deren Gehäuse und auch elektronisches Innenleben immer weiter schrumpfen zu lassen, ist auch ein rechnerischer Vorgang. Material, Energie und Platz sind nur einige Ressourcen die sich damit einsparen lassen. Gleichzeitig sollen immer mehr "geschrumpfte" Devices im Feld in der Lage sein, per Ethernet zu kommunizieren.

Komponenten sollen jedoch nicht nur kleiner werden, sondern auch durchgängig bis in den letzten Sensor eine Sprache sprechen. Ethernet, Leistung und Daten sind die notwendigen Lebensadern, zwei getrennte Anschlüsse jedoch ein Luxus aus der Zeit größerer Gehäuse. Damit ist PoE schon als erste Bedingung gesetzt, um beide Lebensadern über eine Schnittstelle zu versorgen.

Harting hat diesen Trend zur Miniaturisierung nach eigenem Bekunden schon vor einiger Zeit erkannt. Der Hersteller bietet mit dem M8 in D-Kodierung nun einen Steckverbinder für die Feldebene an, der Power und Ethernet mit 100 MBit/s bis in die kleinste Anwendung tragen soll. Mit der PCB-Variante sogar direkt bis auf die Leiterkarte der Anwendung.

Der Stecker ist wie größere Rundsteckverbinder nach Schutzart IP67 ausgestattet und kann via PoE auch die notwendige Energie in kleine Feldkomponenten leiten. Mit der Normung nach PAS IEC 61076-2-114 besteht auch die Investitionssicherheit, Stecker und Buchse verschiedener Hersteller kombinieren zu können.

Weitere Informationen gibt es auf www.harting.de.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Heavy-Duty-Steckverbinder für den Industrieeinsatz
TE: Kunststoffverriegelungshebel für Heavy-Duty-Steckverbinder
Belden: Kategorie-6A-Profinet-Kabel für IIoT-Anwendungen

Verwandte Artikel

Harting

IIoT

Industrial Ethernet