Anydesk 3.0 erleichtert Remote Control im professionellen Umfeld

Fernwartung vom Adressbuch aus anstoßen

14. Dezember 2016, 12:39 Uhr   |  Von Dr. Wilhelm Greiner.

Fernwartung vom Adressbuch aus anstoßen

Remote-Desktop-Spezialist Anydesk bietet seine gleichnamige Lösung für Windows-Geräte ab sofort in Version 3.0 an. Über das integrierte Adressbuch erlaubt es Anydesk jetzt, Rechner und Kontakte zu verwalten sowie per Mausklick auf den gewünschten Computer zuzugreifen. Dabei lassen sich laut Hersteller auch Gruppen einrichten, sodass Anwender beispielsweise ihre Kunden oder häufig genutzte Fernwartungspartner übersichtlich organisieren können. Der Onlinestatus der Rechner werde direkt im Adressbuch angezeigt.

Weitere Verbesserungen in Version 3.0 umfassen laut Bekunden des Herstellers eine überarbeitete Benutzeroberfläche, die Einrichtung von Favoriten und individuellen Sortiermöglichkeiten in der Speed-Dial-Liste, eine Ausschlussliste sowie eine optimierte Chat-Ansicht. Dank des eingesetzten Video-Codecs Deskrt ermögliche die Software einen besonders schnellen, flüssigen Fernzugriff. Für hohe Bildwiederholraten und niedrige Latenz sorgten spezielle Komprimierungs- und Zwischenspeicherungsverfahren. Anydesk zähle damit zu den schnellsten Remote-Control-Lösungen am Markt.

Mitttels des Verschlüsselungsstandards TLS 1.2 und verschlüsselter Authentifizierung beider Verbindungspartner genügt die Lösung laut Anydesk-Angaben hohen Ansprüchen an Datenschutz und IT-Sicherheit. Im Rahmen der Enterprise-Lizenz biete man größeren Unternehmen und Organisationen zudem die Möglichkeit, die Software unabhängig und innerhalb der eigenen Infrastruktur auf einer Netzwerk-Appliance zu betreiben.

Private Anwender können Anydesk in der Free-Variante kostenlos nutzen. Selbständigen, Unternehmen und anderen gewerblichen Nutzern stehen die Lizenzversionen Lite und Professional zu Preisen ab 60 Euro bzw. 180 Euro (zzgl. MwSt.) jährlich zur Verfügung. Für die Nutzung des Adressbuchs ist eine Professional-Lizenz erforderlich.

Anydesk 3.0 steht zunächst nur für Windows-Rechner (ab Windows XP) zur Verfügung. Aktualisierte Versionen für Mac und Linux sind laut Hersteller aber geplant.

Weitere Informationen finden sich unter anydesk.de.

161214_Anydesk_2
©

Über das integrierte Adressbuch erlaubt es Anydesk 3.0, per Mausklick auf den gewünschten Computer zuzugreifen. Bild: Anydesk

161214_Anydesk_2
©

Über das integrierte Adressbuch erlaubt es Anydesk 3.0, per Mausklick auf den gewünschten Computer zuzugreifen. Bild: Anydesk

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

VPN-Clients von NCP mit Home-Office-Funktionen
Igel stellt Software-Thin-Client UDC3 mit Linux 10 vor
Nexinto startet deutsches DaaS-Angebot

Verwandte Artikel

Fernwartung

Remote Control

Remote Desktop