Funk-Bridge von Wireless Netcontrol mit Reichweiten von 2.000 bis 5.000 m

Funkanbindung für Gebäude

24. Juli 2017, 10:14 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Funkanbindung für Gebäude

Die Kommunikation zwischen verschiedenen Gebäuden erweist sich gerade bei sehr weitläufigen Betriebsgeländen häufig als problematisch. Mit der "Vortix LAN to RF 169 MHz Funkbridge" hat der Hersteller Wireless Netcontrol eine Funkbrücke für die drahtlose Anbindung von Betriebsgebäuden und Anlagen an bestehende LAN-Netzwerke vorgestellt.

Bei der Entwicklung des Produkts bei der Firma Coniugo habe man sich nach eigenem Bekunden bewusst für die ISM-Frequenz 169 MHz entschieden, da dieses nicht im Konflikt mit verbreiteten Funktechnologien wie DECT, WLAN oder Funkalarmanlagen (868 MHz) stehe. Zudem sollen Funkwellen mit 169 MHz über ein gutes Ausbreitungsverhalten verfügen und Gebäude und Wände gut durchdringen können. Laut Wireless Netcontrol sind Funkreichweiten von bis zu 2.000 m und im freien Feld beziehungsweise mit Richtantennen von bis zu 5.000 m möglich.

Die "Funkbridge" soll das erste Produkt einer neuen Gerätefamilie des Herstellers darstellen. Weitere Brückenmodule, die auf der gleichen Technologie basieren, sollen im Laufe des Jahres auf den Markt kommen. Hierbei handele es sich um eine Funkbrücke für serielle Schnittstelle und USB sowie einen Brückenbaustein von LAN zur seriellen Schnittstelle.

Weitere Informationen finden sich unter www.wireless-netcontrol.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Wepresent stellt Collaboration-System Wics-2100 vor
Einstiegs-Campus-Switch für preisbewusste Anwender
Adapter für das Einbinden von IoT-Geräten

Verwandte Artikel

Funktechnik