Virtuelles Cloud Security Gateway wird auf der Cebit vorgestellt

Genua sichert Schnittstelle zwischen Cloud und Internet

29. Mai 2018, 10:30 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Genua sichert Schnittstelle zwischen Cloud und Internet

Unternehmen lagern laut dem deutschen IT-Security-Anbieter Genua eine wachsende Zahl an sensiblen Daten und Anwendungen in die Cloud aus. Mit dem virtuellen Cloud Security Gateway präsentiert der Hersteller auf der Cebit nun eine neue Lösung zur Absicherung der Schnittstelle zwischen der Cloud und dem Internet.

Pro Core leistet das Gateway nach Herstellerangaben einen Datendurchsatz von bis zu 700 MBit/s. Steigt die Datenlast an der Schnittstelle, startet das Cloud-Management weitere Gateway-Instanzen, die es bei geringerem Durchsatz wieder deaktiviert, so Genua. Die Konfiguration zusätzlicher Instanzen erfolge automatisch über die Cloud-Plattform. Das Gateway hat der IT-Security-Anbieter nach eigenen Angaben auf die Absicherung von Clouds auf OpenStack-Basis ausgelegt, es werde an weitere Umgebungen anpasst.

Die Lösung selbst basiere auf der Technik der hauseigenen Firewall Genugate, die dem Schutz hochsensibler Netze vor unbefugten Zugriffen und Malware dient. Die Sicherheitsleistung der Genugate ist laut Genua durch regelmäßige Zertifizierungen nach Common Criteria (CC) in der Stufe EAL 4+ durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) belegt.

Das Cloud Security Gateway helfe Unternehmen, die ihre Daten oder Anwendungen in die Cloud auslagern wollen, diese Daten zu schützen. Dazu kontrolliere die Lösung den Datenverkehr auf Anwendungsebene, indem es einzelne Pakete zu Datensätzen hinzufügt und den Inhalt mit einer Prüfsoftware analysiert. Auch mit TLS verschlüsselte Daten dekodiere und analysiere das Gateway.

Unerwünschte Inhalte und gefährliche Malware lassen sich auf diese Weise erkennen und blocken, so der Hersteller. Die genaue Inhaltskontrolle der Daten unterscheidet das virtuelle Cloud Security Gateway nach Bekunden von Genua von Paketfilter-Systemen und vielen Next-Generation Firewalls, die häufig nur formale Kriterien wie Absender- und Empfängeradresse oder den Content nur stichprobenartig überprüfen können.

Neben dem Cloud Security Gateway zeigt Genua auf dem gemeinsamen Cebit-Messestand mit der Bundesdruckerei Lösungen zur sicheren Fernwartung von Maschinen in Produktionsbereichen anhand von Fußball spielenden Humanoid-Robotern. Mit der Fernwartungs-Appliance Genubox sei es möglich, Wartungsverbindungen ausschließlich aus dem Kundennetz heraus zu initiieren und zuverlässig zu verschlüsseln. Der Hersteller-Service muss sich außerdem authentisieren und all seine Aktionen werden per Videoschnitt aufgezeichnet, um die Verantwortlichkeiten jederzeit klären zu können, so Genua.

Weitere Informationen finden sich unter www.genua.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Fortinet mit zentral kontrollierter Cloud-Sicherheit
Genua: Sichere Maschinenkommunikation
Sicherer Zugriff auf Cloud-Anwendungen

Verwandte Artikel

CeBIT

Cloud-Security

Datensicherheit