Lindy ergänzt seine Produktpalette der KVM-Switches

Günstiger KVM-Switch

24. Januar 2007, 23:50 Uhr   |  

Vorrangig auf den Preis bei gleichzeitig hoher Qualität hat der Mannheimer Connectivity-Spezialist Lindy nach eigenen Angaben bei diesem Gerät geachtet. Außerdem ist es einfach und kompakt gestaltet. Möglich wurde dies durch eine komplette Neuentwicklung als Single-Chip-KVM-Switch. Das kleine, nicht kaskadierbare Modell "KVM Switch Classic 8" sei mit gut 100 Euro recht erschwinglich, aber auch für den gewerblichen Endkunden geeignet.

Es bedient Umgebungen mit bis zu acht Servern, die über Kombikabel "3-in-1" am KVM-Switch angeschlossen werden, um den "Kabelwald" möglichst gering zu halten. Hot-plug-fähige Server oder sonstige IBM-kompatible Rechner lassen sich an den Switch im laufenden Betrieb anschließen oder von ihm trennen.

Die permanente Emulation von Maus und Tastatur an den einzelnen Ports ermöglicht das Booten aller Rechnersysteme. Ein Umschalten des Monitors, der Tastatur und Maus sind sowohl per Hotkey von der Tastatur aus als auch direkt am Switch möglich. Ein Auto-Scan-Modus schaltet falls gewünscht zur visuellen Kontrolle alle angeschlossenen Server der Reihe nach automatisch auf den Monitor, wobei der Anwender eine Zeitvorgabe von fünf bis 50 Sekunden wählen kann.

LANline/jos

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default