Solarwinds: Storage Resource Monitor (SRM) unterstützt nun fünf marktführende Speicher-Array-Produktgruppen

Herstellerübergreifende Überwachung von SAN- und NAS-Arrays

28. Mai 2015, 05:50 Uhr   |  LANline/pf

Herstellerübergreifende Überwachung von SAN- und NAS-Arrays

+++ Produkt-Ticker +++ Solarwinds, Hersteller von IT-Performance-Management-Software, hat Verbesserungen bei seinem neuesten Produkt Storage Resource Monitor (SRM) angekündigt. In der neuesten Version erweitert Solarwinds SRM die herstellerunabhängige Speicherverwaltung durch Hinzufügen von Überwachungsfunktionen für die gängigen EMC-, Dell-, HP- und Dot-Hill-Speicher-Arrays zum Solarwinds-Orion-Technologie-Backbone, so der Hersteller.

Die IT-Abteilung erhalte damit die erforderlichen Einblicke in herstellerunabhängige Speicherressourcen sowie die potenziellen Leistungsauswirkungen auf virtuelle Umgebungen. Dadurch könne die unternehmenswichtige Anwendungsleistung sichergestellt werden. Solarwinds SRM ermöglicht laut Hersteller IT-Profis den zentralen Überblick über ihre Speicherinfrastruktur mit folgenden Funktionen:

  • – herstellerunabhängige Überwachung, Warnungen und Berichterstellung für NAS und SAN,
  • – Einblicke in die Speicherleistung für Geräte, Speichergruppen und LUNs zur Identifizierung von I/O-Hotspots sowie
  • – automatische Kapazitätsüberwachung und Wachstumsprognose.

Durch die Unterstützung von 30 Prozent mehr Speicher-Arrays bietet Solarwinds SRM nach Aussage des Herstellers IT-Profis heterogene Überwachungsfunktionen, indem EMC Symmetrix, Dell Compellent, HP Storeserv 3Par, HP MSA/P2xxx und Dot Hill Assured SAN 4xxx/5xxx zum Orion-Technologie-Backbone hinzugefügt werden.

Darüber hinaus unterstütze Solarwinds SRM weiterhin den Netapp-Clustermodus, den Netapp-7-Modus, die Netapp-E-Produktreihe, die IBM-N-Produktreihe, die EMC-VNX/VNX2-Produktreihe EMC Celerra, die Dell-Equallogic-PS-Serie etc.

Mit der Solarwinds-Orion-Integration können von Solarwinds SRM erfasste Daten nach Angaben des Herstellers in das Appstack-Dashboard von Solarwinds integriert werden, das kritische Daten aus Solarwinds Server and Application Monitor sowie Solarwinds Virtualization Manager bereitstellt.

IT-Profis könnten sich damit einen umfassenden Überblick über die zugrundeliegende IT-Infrastruktur verschaffen, um die Fehlerbehebung von Anwendungsproblemen zu verbessern. Dank Echtzeittransparenz für heterogene SAN- und NAS-Arrays sowie der Integration mit dem Appstack-Dashboard könnten IT-Profis eine IT-Umgebung vom Array bis zur Anwendung anzeigen und verwalten.

Solarwinds Storage Resource Manager ist ab 2.195 Euro erhältlich. Der Preis beinhaltet die Wartung für ein Jahr. Eine kostenlose 30-Tage-Testversion ist auf der Website des Herstellers zum Herunterladen erhältlich.

Weitere Informationen finden sich unter www.solarwinds.de.

Mehr zum Thema:

In der neuesten Version erweitert Solarwinds SRM die herstellerunabhängige Speicherverwaltung durch Hinzufügen von Überwachungsfunktionen für die gängigen EMC-, Dell-, HP- und Dot-Hill-Speicher-Array-Produktgruppen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Speicherüberwachungs-Tool unterstützt alle Dell SAN Arrays

Verwandte Artikel

Monitoring

NAS

SAN