Genetec kündigt neues IP-Kamerasystem "Autovu Sharpv" zur einfachen und sicheren Nummernschilderkennung an

Hochauflösende Nummernschilderkennung und Bildverarbeitung in einem IP-Gerät

17. Oktober 2016, 08:12 Uhr   |  Von Kurt Pfeiler.

Hochauflösende Nummernschilderkennung und Bildverarbeitung in einem IP-Gerät

Genetec, Hersteller von IP-Sicherheitslösungen, kündigt mit Autovu Sharpv eine neue Kamera für die stationäre Nummernschilderkennung an. Autovu Sharpv zeichnet sich laut Hersteller durch integrierte Bildverarbeitung, hoch präzise Einstellungen sowie einfache und flexible Installation aus.

Genetec Autovu Sharpv wurde speziell für den Einsatz in stationären Installationen für die automatische Nummernschilderkennung (Automated Licence Plate Recognition, ALPR) konzipiert, so der Hersteller. Die Kamera lasse sich nahtlos in stadtweite Videoüberwachungssysteme integrieren, um forensische Untersuchungen sowie das Reporting und Monitoring besser zu unterstützen.

Darüber hinaus eigne sich Autovu Sharpv gut für die Zutrittskontrolle in Unternehmen und das Management von nicht-öffentlichem Parkraum. Mit dem Modell Sharpv-ITS wird laut Hersteller zudem eine speziell angepasste Lösung für den Transportsektor angeboten.

Das von Grund auf neu entwickelte Design der Kamera ermögliche eine besonders einfache Montage an Wänden oder auf Masten. Stromversorgung und Kommunikation erfolgten über eine PoE-Verbindung (Power over Ethernet). Ein Varioobjektiv sorge für bestmögliche Bildaufnahmen durch einfache Fokuseinstellung vor Ort.

Durch die Kombination von hochauflösender Nummernschilderkennung, Kontextkameras und integrierter Bildverarbeitung in einem einzigen Endgerät kann die Sharpv ohne Belastung zentraler Systemressourcen jede Art von Nummernschild erkennen und lesen, so der Hersteller. Zusätzliche Analysefunktionen erlaubten zum Beispiel die Identifikation der Bewegungsrichtung oder des Fahrzeugtyps.

Die Sharpv kann nach Herstellerangaben in "Omnicast" integriert werden, das IP-Videoüberwachungssystem der Gefahren-Management-Plattform Security Center von Genetec. Die Kamera übertrage dann simultan ein Livevideo als Stream zu Omnicast, sodass sie gleichzeitig zur Videoüberwachung eingesetzt werden kann.

Aufgezeichnete Videos sollen sich ALPR-Treffern zuordnen lassen, um Ermittlungen zu unterstützen. In Zusammenarbeit mit dem "Autovu Free Flow Modul" trägt die Sharpv-Kamera nach Aussage des Herstellers zudem zu einer noch effizienteren Parkraumverwaltung bei, indem zum Beispiel Übersicht zu Fahrzeugen in Echtzeit bereitgestellt wird, die illegal auf überwachten Parkplätzen stehen.

Die Sharpv-Kamera ist voraussichtlich ab Dezember 2016 über Genetec Partner und Reseller erhältlich. Weitere Informationen finden sich unter www.genetec.com/sharpv.

Genetec Autovu Sharpv wurde speziell für den Einsatz in stationären Installationen für die automatische Nummernschilderkennung (Automated Licence Plate Recognition, ALPR) konzipiert.

 

Kurt Pfeiler ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Einheitliche IP-Lösung für Videoüberwachung und Zutrittskontrolle
Physische Sicherheit auf IP-Basis
Leicht bedienbarer Passwort-Manager

Verwandte Artikel

Facility-Management

IP-Kamera

IP-Videoüberwachung