LANline Tipps & Tricks

Integrierte Windows-10-Apps deinstallieren

05. Januar 2017, 12:55 Uhr   |  Von Thomas Bär.

Integrierte Windows-10-Apps deinstallieren

Es gibt unter Windows 10 Programme, nach denen der Administrator wahrlich nicht gefragt hat: Einmal in der Vergangenheit versehentlich auf "Groove Music" geklickt - und schon versucht die App in treuer Regelmäßigkeit, den Computer des Anwenders nach Musikdateien abzuscannen. Dies produziert leider eine spürbare Systemlast und lässt den Lüfter schnell rotieren.

Integrierte Programme lassen sich leider nur in den seltensten Fällen über das GUI deinstallieren. In diesem Fall hilft - wie so oft – die Powershell.

Das genannte Beispiel "Groove Music" heißt zu allem Überfluss noch immer wie sein unpopulärer Vorgänger "Zunemusic": Die erforderliche Powershell-Befehlsfolge zum Deinstallieren lautet somit

Get-AppxPackage *zunemusic* | Remove-AppxPackage

Wenn der Administrator schon einmal zugange ist: Das Wetterprogramm heißt *bingweather*, das Spielepaket hört auf den Nammen *xboxapp*, und den 3D-Builder *3dbuilder* benötigen viele Benutzer wohl ebenfalls nicht. Mit der Zeile

Get-AppxPackage -AllUsers| Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register „$($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml“}

tauchen alle integrierten Programme bei Bedarf wieder auf.

BÄR_Win10-Apps
©

Windows 10: Integrierte Programme lassen sich leider nur in den seltensten Fällen über das GUI deinstallieren. In diesem Fall hilft die Powershell.

Redaktioneller Hinweis zu den LANline Tipps & Tricks.

Thomas Bär.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Programme in RDP-Sitzung direkt starten (Windows 10)
Dateinamen zu lang zum Löschen - sehr viele Dateien

Verwandte Artikel

Apps

Tipps & Tricks

Windows 10