EFB-Elektronik bietet IP55-Datenschutzschrank an

IP55-Rack: Physischer Schutz für sensible Daten

14. November 2019, 08:52 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

IP55-Rack: Physischer Schutz für sensible Daten

EFB-Elektronik erweitert sein Sortiment um einen 19-Zoll-Datenschutzschrank nach DIN 41494, der sich passgenau auf Kundenanforderungen abstimmen und individuell konfigurieren lassen soll. Der IP55-konforme Stahlschrank sorge für die physische Sicherheit von Datenbeständen, so der Bielefelder Lösungsanbieter.

Damit reagiere man auf die höheren Anforderungen an Datenschutzmaßnahmen und die physische Sicherheit, die sich durch die EU-DSGVO ergeben. Die Schränke orientieren sich an einem praxisgerechten Bedarf und lassen sich individuell konfigurieren, so EFB weiter. Das Schranksystem aus pulverlackiertem Stahlblech ist in verschiedenen Varianten jeweils mit 600, 800 oder 1.000 Millimeter Tiefe oder Breite verfügbar, bietet Kapazitäten von 24 oder 42 Höheneinheiten (HE) und hat eine Tragkraft von 1.000 kg.

Um die physische Sicherheit von schützenswerten Datenbeständen zu gewährleisten und ein Eindringen zu verhindern, sind die Modelle rundherum geschlossen. Die Seitenteile lassen sich nicht abnehmen. Lediglich die Front- und Rücktür sind für das Service-Personal zugänglich. In der Grundausstattung hat der Datenschutzschrank ein Doppelbartschloss. Optional ist auch ein elektronisches Schließsystem mit RFID und Langzeitbatterie verfügbar, das sich einfach montieren und installieren lässt, so EFB weiter. Es besteht aus einem intelligenten Drehhebelverschluss, der kontaktlos mit Hilfe einer autorisierten Karte oder einem RFID-Chip zu öffnen ist. Dabei sorgt das Schließsystem für eine hohe Transparenz der Prozesse: Eine spezielle Software protokolliert detailliert alle Zugriffe und die Zutrittsdauer.

Darüber hinaus lässt sich der Schrank im Boden oder an der Wand verankern, was einem unbefugten Abtransport effektiv entgegenwirkt. Geschützte Kabeleinführungen verhindern Manipulationsversuche an der im Innern untergebrachten Hardware. Zudem sind die Netzwerkschränke zuverlässig gegen Staub und Spritzwasser geschützt und entsprechen somit der Schutzart IP55, so EFB weiter. Für eine durchgängige Kühlung sind im Schrankboden Lüfter verbaut, die laut dem Hersteller besonders leise arbeiten. Ein- und ausblasende Lüfter seien zudem gezielt so platziert, dass ein Zugriff von außen nicht möglich ist. Bei Bedarf sind überdies verschiedene Zusatzoptionen erhältlich. Der Schrank lasse sich zum Beispiel optional mit bis zu zwei Klimaanlagen oder einer USV ausstatten.

Weitere Informationen stehen unter www.efb-elektronik.de zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Funk-Frühwarnsystem für Leckage-Schutz im RZ
EFB kündigt neue 19-Zoll-Schrankserien an
Siemon verbessert Zugangskontrolle für RZ-Schränke

Verwandte Artikel

EFB

Rack

RZ-Infrastruktur