Mechanische Kabelführung für IT- und weitere Verkabelungen

ITK Steinke: Verkabelungsinstallation mit Data-Kabelfix

30. April 2018, 07:40 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

ITK Steinke: Verkabelungsinstallation mit Data-Kabelfix

Das System Data-Kabelfix von ITK Steinke soll dem Installateur die fachgerechte senkrechte Kabelführung aus waagerecht installierten Kabelbühnen unter Einhaltung der Biegeradien diverser Kabelhersteller erleichtern. Der Hersteller wendet sich damit ausdrücklich an Fachkräfte aus dem Gewerk Kabelinstallation.

Data-Kabelfix ist laut ITK Steinke vorrangig für die Verlegung von IT-Kabeln (LWL-, Coax- und Twisted-Pair-Kupferkabel) unter Berücksichtigung der Biegeradien und Mengenaufnahme konzipiert. Der Einsatz für andere Kabelgewerke ist laut Hersteller jedoch grundsätzlich ebenfalls möglich.

Der Grundlieferungsumfang erlaubt die Verarbeitung von beispielsweise rund 180 einzelnen Simplex-Kategorie-7-Kabeln (4x2x0,56), das Fassungsvermögen beträgt kalkulatorisch 580 Kategorie-7-Kabel. Durch die fachgerechte mechanische Kabelführung von Datenkabeln sei die Einhaltung von Biegeradien an der Mechanik und somit das Dämpfungsbudgets langfristig sichergestellt, so ITK Steinke. Data-Kabelfix verhindert damit auch eine langfristige Dämpfungsänderung, Kabelmantelschäden und physikalische Veränderung an den Stressstellen von Kabelbühnenstegen.

Sollte die Kabelführung des Grundpakets - beispielsweise bei der Zuführung von Kabeln in Datenschränken -  nicht ausreichen, so ist die Verlängerung der Kabelführung durch Adaptersets unter Berücksichtigung der Zugkraft möglich.

Das Produkt entstand nach Angaben von ITK Steinke aus der Erfahrung bei der Durchführung von  zahlreichen Projekten größeren Kabelumfangs. Der Grundgedanke war dabei stets, dass mehrere Jahre Garantie gefragt waren, obwohl die Kabel bei dem Austritt der Kabelbühne auf einer Kante der Kabelbühne liegen. Dadurch verändern sich im Regelfall die physikalischen Eigenschaften der Kabel, da die oben liegenden auf die unten liegenden Kabel drücken. Ohne Gegenmaßnahme stellen sich so Veränderungen bei der Dämpfung zwangsläufig ein.

Weitere Informationen und eine ausführliche Montageanleitung finden Interessierte unter www.itk-steinke.de.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Diamond: Medienkonverter in Schutzart IP67
Leoni: Schlüsseltechnik soll Kabellösungen intelligenter machen
EasyLan mit Show-Datacenter auf der Light & Building

Verwandte Artikel

Installation

Kabel-Management

Kupferkabel