Umstieg auf High Sierra und IOS 11

Jamf unterstützt neue Apple-Betriebssysteme

14. September 2017, 08:08 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Jamf unterstützt neue Apple-Betriebssysteme

Jamf, ein Anbieter von Lösungen für das Management von Apple-Geräten, hat angekündigt, dass die Lösungen Jamf Pro (ehemals Casper Suite) und Jamf Now (ehemals Bushel) die in Kürze verfügbaren Mac OS High Sierra, IOS 11 und TV OS 11 vom ersten Tag an unterstützen werden. Neben der Kompatibilität mit den jüngst vorgestellten Apple-Betriebssystemen enthalte Jamf 9.101 auch Funktionen für die neuesten Payloads, Einschränkungen und MDM-Befehle.

IT-Administratoren sollen dadurch problemlos auf die neuesten Apple-Betriebssysteme umstellen können. Ihre Workflows sind nach Bekunden des Herstellers durch das MDM (Mobile-Device-Management) nicht beeinträchtigt. Die Kompatibilität umfasse außerdem eine Beta-Unterstützung.

Die Unterstützung der neuen Funktionen soll es Unternehmen ermöglichen, Apple-Versionen vor der allgemeinen Verfügbarkeit zu testen und sich vor Sicherheitslücken zu schützen, da die Geräte auf aktuellem Stand sind. Auch könne man Produktivität der Benutzer wahren, weil sie die neueste Funktionalität von Apple nutzen und ihre Geräte sofort aktualisieren können, wenn die neuen Betriebssysteme verfügbar sind.

Apple wird mit den Upgrades auch eine Reihe neuer Funktionen und Erweiterungen für Unternehmen einführen. Zu den wichtigsten Features der neuen Betriebssysteme gehören:

  • Mac OS High Sierra: Zero-Touch-Bereitstellung von Mac-Geräten mit dem Dateisystem Apple Platform File System (APFS), Unterstützung von Cisco QoS Fast Lane für Apps sowie neue Einschränkungen, Sicherheitseinstellungen und Konfigurationen; zudem die Verzögerung von Software-Updates für bis zu 90 Tage.
  • IOS 11: Ein MDM-Befehl zum Upgrade von Geräten auf IOS 11, die nicht mit der Geräteregistrierung (DEP) überwacht werden, Einschränkung von Airprint, manuellen VPN-Einstellungen und System-App-Löschung.
  • TV OS 11: Definition des Home-Bildschirm-Layouts auf einem Apple-TV, Anzeigen oder Ausblenden bestimmter TV-Apps, Einschränkung des TV-OS-Medieninhalts und die Möglichkeit, den Gerätenamen zu ändern, außerdem das Einstellen von Passwörtern für bestimmte Apple-TV-Geräte, um sie automatisch auf bestimmte Ipads weiterzugeben.

Weitere Informationen finden sich unter www.jamf.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Forensik-Tool greift auf Icloud-Schlüsselbund zu
Aktualisiertes Management von Apple-Geräten
Windows-PCs und Macs per SCCM verwalten

Verwandte Artikel

Apple

Betriebssystem

MDM