Streamline-Serie besteht aus kompakten USB-Geräten

Keysight bringt USB-basierte Messplattform

15. Juni 2018, 12:30 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Keysight bringt USB-basierte Messplattform

Keysight hat eine neue Messplattform angekündigt, die konsistente, wiederholbare Ereignisse in allen Phasen des Designs gewährleisten soll. Die neue Streamline-Serie des Herstellers besteht aus kompakten USB-Geräten und umfasst Vektor-Netzwerkanalysatoren (VNAs), Oszilloskopen und einem Arbiträrsignalgenerator (AWG), die die hauseigenen Messalgorithmen und Anwendungssoftware nutzen.

Die neuen Instrumente des Herstellers lassen sich via USB-Anschluss über den PC steuern und sind zudem platzsparend. So sollen Entwicklungsteams sie einfach gemeinsam nutzen können. Aufgrund ihrer geringen Baugröße eignen sich die Produkte der Streamline-Serie nach Bekunden des Herstellers für manuelle oder halbautomatische Prüfungen in der Designvalidierung und in einfacheren Produktionsanwendungen.

Die Streamline-Serie umfasst drei Modelle. Bei den Modellen P937xA handelt es sich um kompakte 2-Port-VNAs mit Frequenzen von bis zu 26,5 GHz. Sie sind nach Herstellerangaben für die Prüfung von passiven Geräten wie Antennen, Filtern und Duplexern konzipiert. Die kontextsensitive Benutzeroberfläche auf einem Host-PC sei zudem identisch mit der der neuesten Labor-VNAs von Keysight.

Die Hochleistungsoszilloskope P924xA sollen eine volle Messfunktionalität zusammen mit erweiterter Triggerung, schnellen Signalaktualisierungsraten und Funktionen wie Zonentriggerung bieten. Mit dem herstellereigenen InfiniiVision-Interface, das auf dem PC des Anwenders läuft, entspreche das Look-and-Feel den bekannten Labor-Oszilloskopen.

Durch die hauseigene Trueform-Signalgenierierung ermögliche der 3-Kanal Arbiträrsignalgenerator P9336A eine Auflösung von 16 Bit bei einer maximalen Analysebandbreite von 540 MHz und einem maximalen internen Speicher von 4 GByte, so Keysight. Die Anwendungen reichen von der universellen Prüfung bis hin zur komplexen I/Q-Signalerzeugung zur Charakterisierung von Transceivern und Modulatoren. Um die Signalerzeugung zu vereinfachen, sei der USB-AWG mit der herstellereigenen Software Signal Studio kompatibel.

Weitere Informationen finden sich unter www.keysight.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

DataLocker: Verschlüsselte USB-Sticks mit bis zu 128 GByte
Toshiba: Neue Serie robuster externer SSDs
Swissbit stellt industrietauglichen Flash-USB-Stick vor

Verwandte Artikel

Messgeräte

Messtechnik

USB