Aktive 400G-Lösungen mit geringem Energieverbrauch

Leoni: Aktive optische Kabel mit Siliziumphotonik-Technik

03. Februar 2020, 12:30 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

Leoni: Aktive optische Kabel mit Siliziumphotonik-Technik

Leoni, globaler Lösungsanbieter für das Energie- und Daten-Management in der Automobilbranche und weiteren Industrien, produziert nach eigenen Angaben nun auch aktive 400 GBit/s-Verbindungen für die Datenübertragung in Rechenzentren. Mit geringem Stromverbrauch und hoher Leistungsstärke sollen die aktiven Kabellösungen den Herausforderungen wachsender Datenübertragungsraten durch Megatrends wie Big Data, 5G, IoT und künstliche Intelligenz gewachsen sein, so der Hersteller. Auf der DesignCon 2020 will Leoni erste Active Optical Cables (AOC) mit Siliziumphotonik-Chip und die besonders guten Übertragungseigenschaften seiner 400G Active Copper Cables (ACCs) zeigen (Bild oben, Quelle: Leoni AG).

Die ACCs und AOCs für QSFP-DD- und OSFP-Schnittstellen sollen vor allem durch maximale Übertragungsstrecken bei geringem Energieverbrauch punkten und stimmen laut Leoni mit IEEE-, MSA- und SFF-Standards überein. Neben Point-to-Point-Verbindungen hat der Hersteller auch Breakout-Versionen von QSFP-DD oder OSFP auf 4 x QSFP28 im Sortiment.

Die "Next Copper Generation" übertrage Daten durch einen integrierten Repeater-Chip über bis zu sieben Meter bei einem Stromverbrauch von zwei Watt pro Endpunkt. Trotz der erweiterten Übertragungstrecke behalte das aktive Kupferkabel seine Leistungsstärke und mache so eine 400G-Datenübertragung zum Standard. Besonders Hyperscaler könnten von der kompakten, flexiblen und hitzebeständigen Kabellösung profitieren, so Leoni, denn deren Leistungserweiterung und Energieersparnis rechne sich vor allem, wenn unzählige Kabelkilometer zu verlegen sind. Der geringere Energieverbrauch bei mehr Leistung soll Kosten sparen und die Umwelt geringer belasten.

Die aktive Fiber-Optic-Kabellösung mit Siliziumphotonik-Chip im QSFP-DD-Formfaktor von Leoni überträgt 400G über bis zu 100 Meter bei einem Stromverbrauch von weniger als zwölf Watt pro Ende, so der Hersteller weiter. Man biete erstmalig Siliziumphotonik-Technik auch bei AOCs an. Die verwendete Technik nutze dazu einen sogenannten monolithischen Chip. Monolithisch bedeutet in diesem Zusammenhang, dass nano-elektrische und nano-photonische Strukturen im Chip integriert sind. Dies stelle eine maximale Integration mit dem Ziel eines minimalen Energieverbrauchs sicher. Das QSFP-DD-Connector-Design ist mit dem neuartigen Chip verbunden, der an eigene Singlemode-Fasern koppele. In Kürze will Leoni auch erste AOCs mit Siliziumphotonik für OSFP-Schnittstellen präsentieren.

Weitere Informationen stehen auf www.leoni.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

CobiNet zeigt LWL-Komponenten auf der Anga Com
Zurück zu den  Ethernet-Wurzeln
Leviton: LWL-Kabel mit höherer Brandschutzklasse

Verwandte Artikel

Leoni

Verkabelung