Huber+Suhner offeriert LC-XD-Uniboot-Verbinder

LWL-Technik: Besserer Zugang, schnelles Patchen

08. August 2014, 08:42 Uhr   |  LANline/jos

LWL-Technik: Besserer Zugang, schnelles Patchen

+++ Produkt-Ticker +++ Die LC-XD-Verbinder sind für die Installation und den Betrieb bei maximaler Port-Dichte besonders leicht erreichbar, was laut Huber+Suhner die Betriebskosten erheblich senken soll.

Mit dem LC-XD kann das Lisa-System 3.000 Fasern auf einer Standfläche von 0,27 m2 aufnehmen. Im Vergleich zur Standard-19-Zoll-Technik sei damit vor allem die Total Cost of Ownership (TCO) während des Betriebs eines Rechenzentrums erheblich reduziert. Weitere Informationen gibt es unter www.lisasolutions.com.

Mehr zum Thema:

R&M: Verteilerboxen für Glasfasernetze vorgestellt

LED-Patch-Kabel auf Basis von OM4-Multimode-Fasern

Easylan: Patch-Felder mit 48 Ports auf einer Höheneinheit

LWL im Rechenzentrum

WGD: Bündeladerkabel mit OS2-, OM1-, OM2-, OM3- und OM4-Fasern

LWL-Technik: Automatischer Faserabtransport soll für hohe Sicherheit sorgen

Huber+Suhner: 4.032 Fasern in einem Rack

Huber+Suhner: Mit dem LC-XD kann das Lisa-System 3.000 Fasern auf einer Standfläche von 0,27 m2 aufnehmen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Sicherer, einheitlicher Zugang zum Unternehmensnetz
Breakout-Modul ermöglicht strukturierteres Patchen

Verwandte Artikel

LWL

Patch-Kabel