Roboter am Rand der Cloud

MB Connect Line: Industrie-Router als Edge Gateway

05. März 2019, 10:00 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

MB Connect Line: Industrie-Router als Edge Gateway

Anstatt alle Maschinen- und Sensordaten direkt in die Cloud zu senden, gewinnt die Vorverarbeitung der Daten am Rande des Netzwerks - Edge Computing - zunehmend an Bedeutung. Anstelle einer großen Menge an Rohdaten überträgt das Netz nur noch die daraus gewonnenen Ergebnisse in die Cloud-Anwendung. Eine solche dezentrale Netzwerkstruktur spart Bandbreite und bietet mehr Echtzeitfähigkeit, da die Latenzzeiten bei der Übertragung über das Internet wegfallen. Die Lösung namens mbEdge ist ein Software-Baukasten aus dem Haus MB Connect Line, der die Industrie-Router mbNet und mbNet.rokey zu einem Edge Gateway erweitert.

Die zusätzlichen Funktionen der Datenerfassung und -verarbeitung ermöglichen es den Anwendern laut dem Hersteller, die Remote-Installationen wesentlich vielfältiger und flexibler zu nutzen. mbEdge basiere auf anerkannten und bewährten Standards wie der Docker-Container-Technik und der grafischen Entwicklungsumgebung Node-RED. Das System unterstützt laut MB Connect Line die gängigen Cloud-Plattformen sowie verschiedene Kommunikationsprotokolle wie OPC-UA, S7-ISOTCP, Modbus-TCP und MQTT.

Der Hersteller will die Lösung auf der Hannover Messe in Halle 8 am Stand A04/1 zeigen. Weitere Informationen stehen unter www.mbconnectline.de zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

MB Connect Line: Industrie-Router mit Security-Chip
SEDC: Schlüsselfertiges Mikro-Datacenter für die Industrie
Testfeld Edge Computing

Verwandte Artikel

Edge Computing

IIoT

Industrie 4.0