Bis zu 48 Gigabit-Ports und weitere vier 10G-SFP-Ports

Modularer Layer-3-Switch von Acceed mit 10G-Ports

18. Februar 2020, 12:42 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

Modularer Layer-3-Switch von Acceed mit 10G-Ports

Der neue Industrie-Switch RGS-R9004GP von Acceed bietet bis zu 48 Gigabit-Ports und weitere vier 10G-SFP-Ports (SFP+). Das Gerät ist laut Hersteller als flexibles modulares System für den Einbau in IT-Schaltschränke konzipiert. Als Layer-3-Switch vereine der RGS-R9004GP hochentwickelte Routing- und Switching-Funktionen und sei damit optimal geeignet für Netzwerke, in denen hohe Leistung und hoher Datendurchsatz gefordert sind.

Die Zahl der in Netzwerken und mit dem Internet verbundenen Geräte nimmt auch in der Industrie immer noch stark zu. Die damit verbundene Ausweitung des Datenverkehrs weckt folgerichtig den Bedarf an Netzwerk-Switches mit einer höheren Port-Dichte und Bandbreite. Darüber hinaus fordern Kunden ein höheres Maß an Flexibilität bei der Bereitstellung, um ihre Investitionen langfristig zu sichern. Diese Anforderungen soll der neue Industrie-Switch von Acceed erfüllen. Er punkte dabei mit einer großen Zahl von Features wie Modularität, thermisch optimiertem Design, verschiedenen Montageoptionen, Layer-3-Funktionen und der 10-Gigabit-Fähigkeit.

Das Gerät verfügt über sechs Modulsteckplätze für bis zu 48 Gigabit-Kupfer- oder Glasfaser-Anschlüsse sowie vier feste 10G-Anschlüsse im Format SFP+. Die Module mit unterschiedlichen Anschlüssen lassen sich je nach Anforderung und Arbeitsumgebung einsetzen, um kosteneffizient die optimale Bandbreite zu erzielen. Die hohe Port-Dichte, die eine Switching-Struktur mit bis zu 176 GBit/s ermöglicht, ist laut Acceed besonders gut für umfangreiche Installationen geeignet und bietet gleichzeitig eine leistungsstarke Gesamt-Konnektivität. Die Kombinationsmöglichkeiten aus Kupfer- und Glasfaserleitungen unterstützen eine Kostenoptimierung bei verteilter Datenkommunikation in der Kernschicht und in Nebenstrukturen des Netzwerks, so der Hersteller weiter.

Für den Einsatz in Industrieumgebungen besitzt der Switch ein lüfterloses Gehäuse. Wegen der guten Wärmeableitung sei er für den Betrieb bei Umgebungstemperaturen von 0 bis 60 °C zugelassen, so der Hersteller weiter. Die Spannungsversorgung ist redundant über zwei separate integrierte Netzteile mit Netzanschlussbuchse 100 bis 240 VAC möglich. Für das Netzwerk stehen mehrere Redundanzprotokolle zur Verfügung. LEDs informieren über die wichtigsten Betriebsparameter. Hinzu kommen Überspannungs- und Verpolschutz.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.acceed.com.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Spectra stellt kompakten Industrie-Switch vor
Azure-fähige IIoT-Edge-Gateway-Lösung von Moxa
Trendnet: 6-Port-Switch für extreme Bedingungen

Verwandte Artikel

Acceed

IIoT

Industrie-Switch