Events

Neue Version umfasst außerdem erweiterte Lizenzverwaltung und Azure-Unterstützung

NetJapan: ActiveVisor erhält neue Web-basierte Konsole

06. November 2018, 08:51 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

NetJapan: ActiveVisor erhält neue Web-basierte Konsole

NetJapan hat eine neue Version von ActiveVisor angekündigt, einer zentralisierten Lösung zur Verwaltung von ActiveImage-Protector-Backup-Clients. Das neue Release soll unter anderem eine neue Web-basierte Konsole, eine erweiterte Lizenzverwaltung und Unterstützung für Microsoft Azure umfassen.

Administratoren sind mit der Web-basierten Konsole in der Lage, Backup-Agenten und Zeitpläne von jedem beliebigen Ort aus zu verwalten, zu überwachen und zu ändern. Auch hat der Hersteller nach eigenem Bekunden die Konsolenleistung (Reaktionsfähigkeit und Ressourcenverbrauch) von ActiveVisor verbessert, was einen reibungslosen Konsolenbetrieb erlauben soll.

Mit dem Release sei es außerdem möglich, virtuelle Azure-Clients, die mit lokalen Netzwerkdomänen verbunden sind, zu verwalten. Der Offline-Modus der Lizenzverwaltung funktioniere für Kundenlizenzen, die nicht mit dem Internet verbunden sind. Zudem zeigt eine automatische Bildlauffunktion mit Überwachung Warnungen der letzten Änderung, die auf Endgeräten stattgefunden haben, an, so NetJapan. Ändere sich der Status eines überwachten Clients, erhält der Administrator im Fenster automatisch die Informationen des Endgeräts.

An Standardfunktionen umfasst ActiveVisor laut Hersteller unter anderem ein grafisches Dashboard, das eine grafische Übersicht von Computern im Netzwerk sowie Betriebssystemen von ActiveImage-geschützten Endgeräten bietet und visuell auf den Status der Task-Ausführung aufmerksam macht. Auch lassen sich Endgeräte zu Verwaltungszwecken gruppieren und Gruppen bei Bedarf nach Änderungen der Systemkonfiguration neu anordnen.

Der Push-Installer listet laut NetJapan nicht verwaltete Endgeräte in der Domäne oder Arbeitsgruppe auf, sodass Administratoren den AktiveImage-Protector-Agenten remote installieren können. Der Lizenz-Manager ermögliche außerdem die zentralisierte Verwaltung von ActiveImage-geschützten Endgeräten. Die Anzeige der Produktschlüsselinformationen für lizenzierte Anwenderrechner sowie eine Neuzuweisung von Lizenzen lässt sich mit dem Lizenz-Manager ebenfalls problemlos umsetzen, so der Hersteller weiter.

NetJapan stellt ActiveVisor bestehenden ActiveImage-Protector-Benutzern mit einem gültigen Wartungsvertrag kostenlos zur Verfügung. Weitere Informationen finden sich unter www.netjapan.eu.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Speed und Sicherheit beim Backup in die Cloud
QoreStor: Softwaredefinierte Speicherplattform reduziert Backup-Zeiten
NovaStor bietet Managed-Backup-Services an

Verwandte Artikel

Azure

Backup

Endgerätesicherheit