Dell EMC stellt Virtual Edge Platform 4600 vor

Open Networking für flexibles SD-WAN

28. März 2018, 07:00 Uhr   |  Von Dr. Wilhelm Greiner.

Open Networking für flexibles SD-WAN

Dell EMC hat seine Virtual Edge Platform (VEP) 4600 angekündigt, laut Hersteller die erste SD-WAN-Lösung (Software-Defined Wide Area Network) auf Grundlage des neuen Intel-Prozessors Xeon D-2100. Eine IT-Organisation könne damit lokales Equipment (also Geräte am Netzwerkrand oder Network Edge) per Virtualisierung und standardisierter Hardware (Universal Customer Premise Equipment, uCPE) mit der Cloud verbinden, betont Dell EMC. Die Ablösung proprietärer CPE-Hardware soll helfen, die SD-WAN-Kosten zu senken.

Dell EMC vermarktet VEP4600 als offene Plattform für den Parallelbetrieb virtueller Netzwerkfunktionen (Virtual Network Functions, VNFs). Dadurch könne man diverse proprietäre Endgeräte - also zum Beispiel Security-Gerätschaft, Load-Balancer oder WAN-Beschleuniger - mittels uCPE konsolidieren. Das modulare Design erlaube es, das Gerät vor Ort zu warten und bei Bedarf nachzurüsten.

Die VEP4600 basiert laut Hersteller auf Intel neuer "Xeon D-2100"-Prozessorfamilie, Intels QuickAssist-Technologie (Intel QAT) und dem Data Plane Development Kit (DPDK), einem Open-Source-Projekt der Linux Foundation. Die Prozessoren seien hinsichtlich Performance und Formfaktor auf SD-WAN und uCPE abgestimmt. So biete die Plattform die nötige Leistung, Programmierbarkeit und schnelle Bereitstellung, um sich neuen Anforderungen in Bereichen wie Routing, Firewalling und DPI (Deep Packet Inspection) schnell anzupassen.

Mit VEP4600 erweitert Dells Business-IT-Tochter ihre Open-Networking-Initiative, die den Anwendern freie Gerätewahl ermöglichen und so deren Investitionen bewahren soll. Zusätzliche VNFs könne der Anwender selbst oder auch Dell EMC nach Bedarf hinzufügen: Für Netzbetreiber und große Unternehmen mit mehreren Standorten könne Dell EMC aufgrund international organisierter Produktion, Logistik und Services als zentrale Anlaufstelle agieren und so Beschaffung, Bereitstellung und Support optimieren.

Damit Service-Provider und Unternehmen die Bereitstellung von SD-WAN-Services beschleunigen können, bietet Dell EMC drei validierte, integrierte Lösungen für VEP4600: SD-WAN-Funktionalität von Silver Peak, VeloCloud und Versa seien als schlüsselfertige Konfigurationen erhältlich, Support leiste Dell EMC.

VEP4600 ist laut Herstellerangaben ab dem 24. April verfügbar. Weitere Informationen finden sich unter www.dellemc.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Lancom: 8-Port-Switch mit SD-LAN-Unterstützung
Cisco weitet Analyse- und Assurance-Lösungen auf das WAN aus
Dell feiert sich als Idealpartner für die digitale Transformation

Verwandte Artikel

Dell EMC

Open Networking

SD-WAN