Softwareupdate bietet erweiterte Kompatibilität mit Microsoft

Polycom aktualisiert seine VVX Media Phones

06. September 2017, 13:55 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Polycom aktualisiert seine VVX Media Phones

Polycom baut die Kompatibilität seiner Geräte und Lösungen mit Microsoft weiter aus. Mit einem Update seiner UC-Software (Unified Communications, UCS) für seine VVX Business Media Phones erfüllt der Anbieter von Voice-, Video- und Content-Collaboration-Lösungen nach eigenen Angaben nun die jüngsten Anforderungen von Microsoft an Drittanbieter. Die Version 5.6.0 zeichne sich durch eine breite Palette an neuen Funktionen für IP-fähige Geräte mit Open-SIP- oder Skype-for-Business-Umgebungen aus.

Partner und Anwender von Polycom sollen mit der Software eine einfache und effiziente Verwaltung ihrer Kommunikation und Kontakte über ihr Desktoptelefon umsetzen können. Die Version 5.6.0 beinhalte beispielsweise Funktionen zur Integration von Broadsoft, etwa Server-basiertes Anklopfen, Server-basierter Rückruf für den letzten Anruf sowie einen Benachrichtigungston beim Verlassen des Calls durch externe Teilnehmer. Anwender haben dadurch die Möglichkeit, die Bedienung der VVX Business Media Phones zu individualisieren und weiter zu verbessern, so der Hersteller.

Außerdem biete das Update neue Erweiterungen für Skype for Business hinsichtlich Benutzeroberfläche und Konferenzfunktionen. Neben einer Normalisierung des Rufnummernplans seien nun mehrfache Notruf-Rufnummernpläne sowie ein Single-Sign-on (SSO) mit Drittanbieterlösungen möglich.

Version 5.6.0 bringt laut Polycom zudem Erweiterungen in Bezug auf Gerätesperrung sowie den Siren7-Codec. Die neuen Funktionen sollen unter anderem die Bedienbarkeit verbessern und die neuesten Anforderungen des Drittanbieter-Interoperabilitätsprogramms (3PIP) von Microsoft erfüllen.

Darüber hinaus biete UCS neue Funktionen für DECT-Mobilteile der VVX-Modelle, die mit einer D60 Basisstation verbunden sind, etwa MAC-adressbasierte Basisstationsverteilung, aktive Gesprächsübergabe zwischen VVX- und D60-Mobilgeräten, eine manuelle Möglichkeit zur Verbindung mit der Basisstation sowie maximale Auslastung von Mobilgeräten pro Basisstation.

Weitere Informationen finden sich unter www.polycom.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Skype for Business als TK-Anlagen-Nachfolger?
Anrufbeantworter für Skype for Business
LDAP-Middleware für UC mit neuer Benutzerverwaltung

Verwandte Artikel

DECT

Microsoft

Polycom