Big Switch Networks stellt neuen Ansatz für die Hybrid Cloud vor

Public-Cloud-Netzwerkfunktionen für Unternehmensnetze

01. August 2018, 12:30 Uhr   |  Von Dr. Wilhelm Greiner.

Public-Cloud-Netzwerkfunktionen für Unternehmensnetze

Mit seinem neuen "Cloud-First Networking"-Portfolio will Big Switch Networks die Vorteile der Public Cloud auf lokale Netzwerke übertragen. Dieses Konzept, so der SDN-Spezialist (Software-Defined Networking), unterscheide sich vom hardwarezentrierten Ansatz, bei dem Anbieter ihre bestehenden Produkte für das Cloud Computing anpassen: Als erstes Unternehmen setze Big Switch zentrale Cloud-Netzwerkfunktionen lokal ein, die Verwaltung erfolge über ein Multi-Cloud-Management-System.

Die beiden für die lokale Installation konzipierten Lösungen "Big Cloud Fabric - Enterprise Cloud" und "Big Monitoring Fabric - Enterprise Cloud" (BCF-EC, BMF-EC) sind laut Hersteller die branchenweit ersten Lösungen, die wichtige Netzwerk- und Überwachungsfunktionen aus der öffentlichen Cloud für lokale Workloads bieten. Die Neuerungen sollen Bestandteil der nächsten Softwareversion sein.

Darauf bauen zwei neue Lösungen für die Bereitstellung in der Cloud auf: "Big Cloud Fabric - Public Cloud" und "Big Monitoring Fabric - Public Cloud" (BCF-PC, BMF-PC). Neu ist zudem die Lösung Multi-Cloud Director (MCD), ein System für konsistentes Hybriddesign in standort- und Cloud-übergreifenden Netzwerk- und Monitoring-Fabrics sowie für Kombinationen von beidem.

Cloud-First Networking beginnt laut Bekunden von Big Switch mit Enterprise-VPCs (Virtual Private Clouds), einer lokalen Version zentraler Funktionen von Public-Cloud-Netzwerken, wie sie Amazon (VPCs), Azure (vNets) und Google (VPCs) implementiert haben. VPCs ermöglichen den "As-a-Service-Betrieb" von Netzwerktechnik in der Cloud, und bei Big Switch Networks nun auch lokal. Damit und per Kopplung mit durchgehender Automation und Analyse des Datenstroms eliminiere der Cloud-First-Networking-Ansatz die Netzwerk-Inkonsistenzen zwischen lokalen und Cloud-Instanzen, bislang ein Haupthindernis für die Hybrid-Cloud-Einführung, so der Anbieter.

IT-Abteilungen können VPCs laut Big Switch Networks nutzen, um Unternehmens-Cloud-Netzwerke zu erstellen, die die Vorteile der öffentlichen Cloud bieten. Gleichzeitig könne man jede Public Cloud wie AWS oder Microsoft Azure nutzen, um von höheren Kapazitäten, Anwendungselastizität und/oder optimierten Kosten zu profitieren.

Die Lösung soll im dritten Quartal auf den Markt kommen. Weitere Informationen finden sich unter www.bigswitch.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

T-Systems ergänzt Cloud-Services um VMware-Technik
BT bindet IBM Cloud in sein Ökosystem ein
Netgear erweitert Insight-Cloud-Managed-Smart-Switch-Familie

Verwandte Artikel

Cloud

Hybrid Cloud

Public Cloud