Installation von Speichersystemen aus der Ferne

Pure Storage: Zero-Touch-Installation von Flash-Speichersystemen

30. April 2020, 13:12 Uhr   |  Von Anna Molder.

Pure Storage: Zero-Touch-Installation von Flash-Speichersystemen

Pure Storage, IT-Unternehmen im Bereich Storage-as-a-Service, bietet die Option der Zero-Touch-Installation von Flash-Speichersystemen. Unternehmen sollen die Systeme von Pure Storage remote installieren lassen können, ohne dass ein Techniker vor Ort sein muss. Nach der Installation erfolgen die Software-Updates der Geräte im laufenden Betrieb aus dem Pure Support Center heraus, so der Anbieter.

Eine Herausforderung für viele Unternehmen ist, dass der physische Zugang zum internen Rechenzentrum für Dritte nicht immer problemlos möglich oder zeitweise eingeschränkt ist. Unterdessen wächst der Bedarf an zuverlässigen Datendiensten exponentiell, da immer mehr Mitarbeiter aus der Ferne arbeiten. Pure Storage will seinen Nutzern komfortable Optionen zur Installation und Aktivierung von Flash-Speichersystemen bieten. Dabei stehen zwei Optionen zur Verfügung.

Um Anwender während des Installations- und Aktivierungsprozesses durch Experten beraten zu lassen, bietet Pure Storage einen Remote-Installation-Service an. Diese Option sei am besten geeignet, wenn Unternehmen eigenes Personal vor Ort haben, um die Geräte auszupacken und in ein Rack einzubauen. Ein zertifizierter Pure-Storage-Ingenieur soll dabei die Anwender betreuen. Nutzer bestellen den Installations-Service und vereinbaren einen Termin mit dem Pure-Customer-Experience-Team. Um den Prozess abzuschließen, sei kein zusätzlicher Techniker vor Ort erforderlich sind.

Anwender können auch den gesamten Prozess an Pure Storage übergeben. Dieser Installations-Service beinhaltet eine Vor-Implementierungsplanung. Außerdem soll das Professional-Services-Team eine Erkundungssitzung durchführen, um die Umgebung des Anwenders zu überprüfen, die Konfigurationsdetails zu bestätigen und die Installation zu planen. Im Anschluss packt der Implementierungstechniker von Pure das neue Array aus, baut es in ein Rack ein, verkabelt es und schaltet es ein. Nach der Installation initialisiert das Team das Purity-Betriebssystem und konfiguriert das Speichersystem entsprechend den Kundenanforderungen. Der letzte Schritt ist laut Anbieter, dass das Pure-Team die Management-Konnektivität zum Speichersystem des Nutzers testet, Fibre-Channel- oder Ethernet-Verbindungen konfiguriert und den Kunden bei der Einrichtung der Replikation unterstützt.

Laut Pure Storage bekommen Nutzer unabhängig der gewählten Installationsoption ein vollständig installiertes und getestetes, betriebsbereites Pure-Storage-Speichersystem. Außerdem unterstütze Pure1 die Aktivierung mit proaktiver und vorausschauender Überwachung und trage so zu einer einfachen Verwaltung über die mobile Pure1-Applikation bei. Dadurch sollen Nutzer ihre Systeme von fast überall aus verwalten können.

Weitere Informationen stehen unter www.purestorage.com zur Verfügung.

Anna Molder.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Starline wertet seine TopRAID-Systeme auf
Fujitsu überarbeitet All-Flash-Arrays und hybride Speichersysteme
Storage und Embedded Memory im Fokus

Verwandte Artikel

Flash-Speicher

Pure Storage